Logo

Rhönclub Wüstensachsen erhält Eichendorff-Plakette

Wüstensachsen. Umweltstaatssekretär Mark Weinmeister hat dem Rhönclub – Zweigverein Wüstensachsen die Eichendorff-Plakette verliehen. „Die Eichendorff-Plakette wurde 1983 durch den damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens gestiftet. Seitdem wird sie jährlich an Wander- und Gebirgsvereine verliehen, die sich in besonderer Weise um die Pflege und Förderung des Wanderns, des Heimatgedankens und des Umweltbewusstseins verdient gemacht haben“, erklärte Mark Weinmeister während des Festkommers.
„Wandern hat viele Facetten. Es handelt sich um eine sportliche Betätigung in der freien Natur, für die man weder Vorkenntnisse, noch eine besondere Ausrüstung braucht und man kann bei geführten Wanderungen unheimlich viel Wissen zur Flora und Fauna vermitteln“, so der Staatssekretär.

Der Rhönclub Zweigverband-Wüstensachsen habe das Ziel, innerhalb der Bevölkerung Verständnis für die Belange der Natur zu wecken und die Bereitschaft für den aktiven Naturschutz zu fördern. „Selbstverständlich macht sich auch der Verein selbst um den Erhalt der Natur verdient und sorgt zum Beispiel durch das Aufstellen von Ruhebänken dafür, dass auch die Wanderer bei einer kleinen Ruhepause die Schönheit der Natur genießen können“, sagte Weinmeister.

„Gerade die Wissensvermittlung wird heutzutage immer wichtiger, denn leider stellen wir zunehmend fest, dass immer weniger über verschiedene Tier- und Pflanzenarten sowie über Naturzusammenhänge bekannt ist. Aber man kann nur etwas schützen und bewahren, wenn man es auch kennt“, merkte Lothar Schmitt,  der Vorsitzende des Zweigvereins an.

Der Rhönclub-Zweigverein Wüstensachsen hat sich in seiner hundertjährigen Geschichte jedoch nicht nur um das Wandern und die Pflege der Natur verdient gemacht, sondern sich auch sozial engagiert. Zum Beispiel konnte im vergangenen Jahr bereits zum 30. Mal eine Kinderfreizeit ausgerichtet werden.
Weiterhin unterstützt der Verein durch Spenden örtliche Projekte, wie die Renovierung der Kirche von Wüstensachsen. Doch auch über die Ortsgrenzen hinweg ist der Rhönclub aktiv und hat den Flutopfern in Sachsen geholfen.

„Neben diesem sozialen Engagement kommt beim Rhönclub-Zweigverein Wüstensachsen aber auch das Miteinander der Mitglieder und die Brauchtumspflege nicht zu kurz. So gab es in der langjährigen Vereinsgeschichte unter anderem eine Theatergruppe, ein Kuhglockenquintett und eine Volkstanzgruppe“,  lobte Mark Weinmeister in seiner Ansprache.

Auch nehmen die Vereinsmitglieder regelmäßig an Festumzügen teil und führen regelmäßig bestimmte Themenwanderungen durch, jeweils zur Jahreszeit passend. So finden sich in der Vereinschronik Bilder von Oster-, Nikolaus- und Skiwanderungen.

„Hier beim Rhönclub – Zweigverein Wüstensachsen findet sich ein Vereinsleben in all seinen bunten Facetten. Dafür verleihe ich Ihnen heute gerne die Eichendorff-Plakette“, so der Staatssekretär abschließend.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten, Umwelt & Tourismus