Logo

Wendelinusschule Steinau und Malteser Steinhaus gemeinsam auf Übung

130413_malteser1Steinau. Wenn Häuser wegen Hochwasser oder eines Erdbebens evakuiert werden müssen, was passiert dann eigentlich mit den Bewohnern? Wer kümmert sich um die, die vorübergehend kein Dach mehr über dem Kopf haben? Das haben die dritten Klassen der Wendelinusschule Steinau bei einer  gemeinsamen Übung mit den Maltesern der Ortsgliederung Steinhaus am vergangenen Freitag herausgefunden und durften dabei tatkräftig helfen.
Die Drittklässler waren für einen Tag Teil des 1. Betreuungszuges des Landkreises Fulda und haben gemeinsam mit den Steinhäuser Maltesern einen vorübergehenden  Betreuungsplatz aufgebaut.  „In unserer Übung gab es ein Erdbeben und ein Haus musste evakuiert werden. Wir fahren gleich an den Dorfanger nach Steinhaus und bauen dort gemeinsam mit den Schülern alles auf, um die evakuierten Bewohner dort über mehrere Stunden zu betreuen“ erklärte Ortsjugendsprecherin Ellena Mehler, bevor es mit Blaulicht und Martinshorn von Steinau nach Steinhaus ging.

130413_Malteser3

Dort angekommen machten sich die verschiedenen Gruppen an die Arbeit. Es gab eine Technikstaffel, die sich zum Beispiel um den Strom und die Heizung kümmerte. Der Unterkunftstrupp war mit dem Zeltaufbau betraut. Der Betreuungstrupp versorgte erst alle Helfer mit warmen Getränken und übernahm, als das Lager fertig aufgebaut war, die Registrierung und Betreuung der unverletzten Evakuierten. Die Verletzten wurden vom Sanitätstrupp versorgt und die Verpflegungsstaffel baute aus dem Feldkochanhänger und einem Zelt die Küche. Während der Übung standen den Schülern bei den einzelnen Stationen einsatzerfahrene Malteser mit Rat und Tat zur Seite.

130413_Malteser2Nachdem die Bewohner wieder in ihr Haus zurück konnten und somit die Übung beendet war, wurde alles wieder gemeinsam abgebaut und auf den Fahrzeugen verstaut. Denn die müssen immer einsatzbereit in den Hallen stehen, erklärte der Zugführer des 1. Betreuungszuges Winfried Bug. Nach getaner Arbeit gab es für alle großen und kleinen Helfer noch ein gemeinsames Mittagessen.

„Wir bedanken uns ganz herzlich für den spannenden Tag und die vielen neuen Eindrücke“ freute sich die Klassenlehrerin Kathrin Mackenrodt über die gemeinsame Übung mit den Steinhäuser Maltesern.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten