Logo
Vorstand 7138 Ausschn

CDU Dipperz wählte Liste zur Kommunalwahl 2016/ Neuwahl des Parteivorstands: Ebert: „Es bringt viel, in der Politik aktiv zu sein“

GV 0676Neue und junge Gesichter, vor allem aber auch langjährig erfahrene Kommunalpolitiker stehen auf der Liste der CDU Dipperz, mit der die Christdemokraten zur Kommunalwahl am 6. März 2016 für die Gemeindevertretung und die Ortsbeiräte antreten werden. „Die Mischung stimmt. Wir sind gut aufgestellt“, zeigte sich CDU Vorsitzender Gerhard Koch auf der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands optimistisch für die  anstehende Wahl. Neu gewählt wurde während des Mitgliedertreffens auch der Parteivorstand. Gerhard Koch wird weiterhin an der Spitze des CDU-Ortsverbands stehen. Stellvertreter wurde Michael Schwab.

Stärkste Fraktion bleiben

Eine Fülle an Themen beschäftigte den CDU Vorstand in zurückliegender Zeit: Sie reichten von der Bürgermeisterwahl über die 50 Jahr-Feier der CDU Dipperz bis hin zu den Finanzen der Gemeinde, der Dorferneuerung oder Überlegungen für ein neues Seniorenzentrum in Dipperz, wie Parteivorsitzender Koch berichtete. Als Ziel für 2016 formulierte er, mit der „CDU weiterhin stärkste Fraktion im Gemeindeparlament zu bleiben.“ Früh genug habe sich der Vorstand nach geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten umgeschaut. Dem Vorstand sei es gelungen, einen guten Mix aus Frauen und Männern, älteren, jüngeren sowie erfahrenen Kandidaten gewinnen zu können. „An uns liegt es nun, von unserer Arbeit und Zielen mit dieser Liste zu überzeugen“, appellierte Koch an die Mitglieder. Inhaltlich will die CDU auch in Zukunft auf eine solide Finanzpolitik als Zeichen der Nachhaltigkeit setzen. Weitere Themen: Wohnen, Wirtschaft, Gewerbe, Natur und Umwelt, Kinder und Jugend, Senioren, Flüchtlinge, Integration, Vereine und Verbände sowie der Fremdenverkehr.

Dorferneuerung

In seinem Bericht als Fraktionsvorsitzender unterstrich Koch die Bedeutung der Dorferneuerung für die Dipperzer CDU: „Unsere Ortsmitte soll neu und schön werden, aber nicht um jeden Preis.“ Die Umgestaltung müsse für die Bürger bezahlbar bleiben. Als erfreulich wertete der Fraktionsvorsitzende, dass es der CDU gelungen sei, den kommunalen Anteil an den zuletzt vorgelegten Planungen von 1,8 Millionen Euro auf 1,5 Millionen Euro reduzieren zu können. Ebenfalls erfreulich aus Kochs Sicht: Endlich kann ein Multifunktionsschlepper für den Bauhof angeschafft werden. Die Feuerwehr werde entsprechend des Bedarfsplans als nächstes ein neues Tanklöschfahrzeug erhalten. Auch die Beschaffung von digitalen Funkgeräten stehe auf dem Programm. Erhebliche Anstrengungen werde die Gemeinde künftig bei der Ausweisung von Bauland unternehmen müssen, weil zurzeit keine Bauplätze mehr zu bekommen sind.  Äußerst zufrieden zeigte sich Koch darüber, dass die Gemeinde kontinuierlich wachse und „sehr gut da steht.“ Die pro Kopf Verschuldung in Dipperz liegt derzeit bei rund 200 Euro. Seit 1972 sind die Steuerhebesätze nicht mehr angehoben worden. Die Gewerbesteuer liegt aktuell bei 310 Punkten, die Grundsteuern jeweils bei 220 Punkten. Kochs Prognose: „In Zukunft werden wir die Steuern jedoch aufgrund des Drucks des Landes wohl anheben müssen.“ Die Unterstützung der Feuerwehr, der Verbände und eine gesunde Haushaltsstruktur nannte der Fraktionsvorsitzende  als weitere wichtige Punkte ebenso wie die Flüchtlingsfrage, die die Gemeinde in nächster Zeit intensiv beschäftigen werde. Als gut bezeichnete Koch die Zusammenarbeit der CDU-Fraktion mit dem Bürgermeister und den Mitarbeitern der Verwaltung. „Wir haben uns um manchen Punkt gestritten, am Ende aber zählt ist, was herauskommt.“ Koch dankte schließlich allen für die gute Zusammenarbeit, insbesondere jenen, die nicht mehr in den Gemeindegremien oder Parteivorstand aktiv sein werden. Unter anderem verabschiedete sich Alfred Seuring  nach Jahrzehnten in der Gemeindepolitik mit dem zuversichtlichen Satz, dass „Dipperz in guten Händen bleiben wird.“

Der ebenfalls langjährige stellvertretende Fraktions- und Parteivorsitzende Ewald Ebert betonte:  „Ich freue mich auf die Wahl und den Wahlkampf mit einer unheimlich tollen Liste.“ Im Namen des Vorstands dankte er Gerhard Koch für seinen engagierten Einsatz. Drei neue Mitglieder konnten für die CDU gewonnen werden. Eberts Fazit: „Es bringt viel in der Politik engagiert zu sein.“

Liste der CDU Dipperz zur Kommunalwahl 2016:
Gerhard Koch, Thorsten Roch, Kerstin Nagel, Michael Schwab, Daniel Mans, Christoph Gaßmann, Michael Wagner, Sebastian Heitz, Markus König, Christian Pappert, Hans-Jürgen Wünnenberg, Thomas Pfeffermann, Axel Elm, Fiona Schwab, Mark Henkel.

Neuer Parteivorstand:
Gerhard Koch (Vorsitzender), Michael Schwab (Stellvertreter), Bernhard Weber (Schriftführer), Manfred König (Kassenverwalter), Beisitzer: Ewald Ebert, Günter Bott sowie Thorsten Roch.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Politik & Wirtschaft