Logo

KAB Jahresauftakt IMPULS 2016 „Hat die gesetzliche Krankenversicherung eine Zukunft?“

Zum traditionellen Jahresauftakt der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Diözesanverband Fulda greift der Sozialverband das Thema „Können wir es uns noch leisten krank zu sein? – Hat die gesetzliche Krankenversicherung eine Zukunft?“ auf. Referentin zu dem Thema ist Sabrina Schmalz, Referentin des Grundsatzreferats der KAB Deutschlands mit Schwerpunkt Sozial- und Arbeitsrecht aus München.

„Ungerecht“ ist nach Ansicht der KAB die Regelung, dass Arbeitnehmer den Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung alleine tragen müssen. Ab Januar 2016 müssen die Versicherten einem Zusatzbeitrag von bis zu 1,5 % tragen. Die KAB fordert die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung, die jahrzehntelang Grundlage des Solidaritätsprinzips in der Krankenversicherung war. Mit der Jahresauftaktveranstaltung IMPULS 2016 startet die KAB Fulda eine entsprechende Kampagne.

Unabhängig von der aktuellen Situation befasst sich die KAB seit Jahren mit der Frage, wie mittel- und langfristig die medizinische Versorgung sozial und solidarisch gesichert bzw. ausgebaut werden kann. Die konkreten Vorstellungen des katholischen Sozialverbandes werden von der Referentin vorgestellt.

Die für alle Interessierte offene Veranstaltung „IMPULS 2016“ am Samstag, dem 16. Januar 2016 beginnt um 09:00 Uhr mit einer heiligen Messe in der Pfarrkirche St. Antonius von Padua, Künzell. Nach einem Stehempfang schließt sich um 10:45 Uhr das Referat im Thomas-Morus-Haus, Keuloser Str. 24 (neben Kirche) in Künzell an. Nähere Informationen: www.kab-fulda.de oder über Telefon 0661-73433.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Gesundheit & Medizin