Logo

Eltern von Kitagebühren schrittweise befreien

Die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Waschke will die Familien in Hessen bei der frühen Bildung ihrer Kinder schrittweise finanziell entlasten. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat sie gemeinsam mit der SPD-Landtagsfraktion in den Hessischen Landtag eingebracht. Kitagebühren reißen tiefe Löcher in das Budget junger Familien. Die Kürzungen der Landesregierung veranlassten viele Kommunen, bestehende Kitagebühren immer weiter anzuheben. Das muss beendet werden, erklärte Waschke: „Familien müssen in Hessen zu den Gewinnern des neuen Länderfinanzausgleichs werden.“

Die Sozialdemokraten wollen in drei Stufen eine komplette Freistellung auch für Ganztagsplätze erreichen. Waschke wörtlich: „Wir halten die stufenweise Abschaffung der Gebühren für einen gangbaren und verantwortungsvollen Weg“.

Waschke sieht in der frühkindlichen Bildung einen wichtigen Schlüssel zum Bildungserfolg eines Kindes. Der Zugang zu Bildung sollte ihrer Meinung nach grundsätzlich kostenfrei sein, um Chancengleichheit sicherzustellen: „Es geht uns Sozialdemokraten um Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit. In keinem anderen Land ist der Bildungserfolg so abhängig vom Geldbeutel der Eltern wie in Deutschland. Das wollen wir ändern und dazu gehören kostenfreie Bildungsangebote von der Krippe bis zur Universität. Wir sehen in unserem Gesetzentwurf auch einen Beitrag zur Chancengleichheit von Frauen und Männern, weil Frauen ihre Möglichkeiten zum Wiedereinstieg beziehungsweise Verbleib im Beruf verbessern können“, sagte Waschke.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten, Jugend & Familie, Politik & Wirtschaft