Logo
004 JVA FD Delta Moon  100316  wim

Blues – Rock von Delta Moon versetzte Zuhörer und Andachtsraum in Schwingung

„Delta Moon“ – schon mit dem ersten Lied hatte die Band aus Atlanta (USA) die Inhaftierten der Justizvollzugsanstalt Fulda im dortigen Andachtsraum in ihren Bann gezogen. Ihr heißer Bluesrock ließ die Wände erbeben und ging den Zuhörern durch „Mark und Bein“. Bandleader Tom Gray verzauberte durch seine meisterhafte Musikalität mit seinem grandiosen Spiele auf der Slide – Gitarre. Waren die ausschließlich englischen Texte mit ihrem Südstaaten slang nur rudimentär verständlich, so trug doch das fingerfertige Agieren von Gitarrist Mark Johnson und dem haitischen Bassisten Franher Joseph sowie die rauchige Stimme des Bandleader dazu bei, Liedinhalte emotional zu vermitteln. Mit einem Solo aus unterschiedlichen Tempi, das Drums und Becken harmonisch miteinander verknüpfte, zog Drummer Marlon Patton alle Register seines Könnens. Er lebte sichtlich seinen Sound. Beifall und vereinzelte anerkennende Pfiffe honorierten die Liedsequenzen. Anerkennenswert was exzellente Musiker an Blues – Feeling aus Southern Rock, Mississippi-Delta-Blues und Südstaaten-Rootsmusik einem speziellen Publikum ganz selbstverständlich und ohne Vorbehalte während des eineinhalbstündigen Konzerts geboten haben. Auf Einladung des Vereins zur Förderung der Bewährungshilfe in Hessen e.V. und in Zusammenarbeit mit den hessischen Justizvollzugsanstalten sowie dem Fuldaer Anstaltsleiter Winfried Michel gastierte die Band „Delta Moon“ während ihrer Deutschlandtournee in der JVA. Jährlich sorgen unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen im Rahmen von „Theater hinter Gittern“ für eine bereichernde und sinnvolle Abwechslung im „Knastalltag“.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten