Logo

TK lobt Gründung von Initiative im Kampf gegen multiresistente Erreger

In Hessen ist heute eine Initiative gegen multiresistente Erreger des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI), der Hessischen Krankenhausgesellschaft (HKG) und der Krankenkassen offiziell an den Start gegangen. Die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen lobt, dass sich die Kliniken für die Bekämpfung von multiresistenten Keimen einsetzen. „Die Kliniken stehen angesichts neuartiger ‚Superkeime‘ sowie multimorbider und immer älterer Patienten vor großen Herausforderungen. Selbst kleinste Unachtsamkeiten können hier schwerwiegende Folgen haben“, sagt Dr. Barbara Voß, Leiterin der TK-Landesvertretung Hessen.

Die Gründung einer Initiative, die sich mit Infektionsschutz beschäftige, sei daher folgerichtig. Dass zu Beginn des Projektes zunächst analysiert werde, wie häufig es zu Infektionen komme und wie die Keine in die Kliniken gelangen, sei zwar wichtig. „Allerdings hoffen wir, dass diese Analysephase zügig abgeschlossen wird, so dass bald die Entwicklung von konkrete Maßnahmen zur Bekämpfung der Infektionen im Fokus des Projektes steht“, so Voß.

Im Rahmen der Initiative werden nun zunächst Daten gesammelt und von der Geschäftsstelle Qualitätssicherung Hessen (GQH) ausgewertet. Ziel ist es herauszufinden, wie häufig Infektionen in Hessens Krankenhäusern festgestellt werden und auf welchem Weg die Keime in die Kliniken gelangt sind. Auf Basis dieser Daten sollen in der Zukunft Maßnahmen zur Verhinderung von Infektionen erarbeitet werden.



facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailfacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten