Logo
Ehrende, Geehrte und Verabschiedete

Lothar Mihm und Julia Roeschies als Vorsitzende wiedergewählt, verdiente Kameraden verabschiedet.

Zur Verbandsversammlung im Gemeindezentrum Hofbieber konnte Lothar Mihm, Verbandsvorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands (KFV), einen gut gefüllten Saal mit vielen Gästen und den Delegierten der Feuerwehren begrüßen. Besonders konnte Mihm den Landrat Bernd Woide, Hofbieber`s Bürgermeister Markus Röder sowie den Landtagsabgeordneten Markus Meysner begrüßen. Erstmals auf der Verbandsversammlung begrüßte er den seit Sommer 2015 im Amt befindlichen neuen Kreisbrandinspektor (KBI) im Landkreis Fulda den Kameraden Adrian Vogler mit seinen Kreisbrandmeistern, die der Einladung gefolgt waren. Außerdem waren Frank Maikranz für die Hessische Landesfeuerwehrschule aus Kassel, Mario Mißler in Vertretung des Regierungspräsidenten aus Kassel, Werner Bähr für den Bezirksfeuerwehrverband Kurhessen-Waldeck und den Landesfeuerwehrverband Hessen sowie der Erster Polizei Hauptkommissar Alfred Hau PP Osthessen der Einladung gefolgt. Als Vertreter der Nachbarkreise konnte Mihm Tanja Dittmar KBI Hersfeld-Rotenburg mit ihrem Verbandsvorsitzenden Thomas Specht, vom Vogelsbergkreis den Geschäftsführer Franz Josef Kreuter. Für den Main Kinzig Kreis war der Verbandsvorsitzende und KBI Markus Busanni, und für den KFV Bad Kissingen den KBI Marco Brust begrüßen.

Wie in den Jahren zuvor, waren die Berichte aus den einzelnen Sparten zuvor im Internet veröffentlicht worden, wurden aber um kurze Erläuterungen von den Spartenzuständigen ergänzt.

Den Bericht des Vorsitzenden ergänzte Lothar Mihm im Anschluss an die Totenehrung mit zusätzlichen Informationen. Durch die Neubesetzung des Hauptamtlichen Geschäftsführers im vergangenen Jahr, konnte wieder ein Schritt in richtige Richtung gemacht werden. Mihm bedankte sich hier schon einmal bei dem Geschäftsführer Jason Freeman, der seine Arbeit zur vollsten Zufriedenheit erledigt. Im heutigen Zeitalter sei es unverzichtbar auf hauptamtliche Ressourcen, trotz der grundlegend ehrenamtlichen ausgelegten Struktur der Freiwilligen Feuerwehren in Hessen zu verzichten. Die Stärkung des Ehrenamtes ist ein wichtiges Gut, dass durch unsere Gesellschaft gefördert werden muss. Er wies voller Stolz auf den diesjährigen gut gefüllten Lehrgangsplan, der ohne die gute Zusammenarbeit so nicht umsetzbar wäre. In diesem Jahr veranstalte der Kreisfeuerwehrverband in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Fulda 38 Feuerwehrtechnische Lehrgänge und Seminar, dabei bekämen 210 Junge Menschen die Möglichkeit den Feuerwehr-Grundlehrgang zu absolvieren. Insgesamt können 930 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden auf Feuerwehrtechnischen Lehrgängen auf Kreisebene teilnehmen. Als Dachorganisation der Feuerwehren und Feuerwehrvereine mache sich der Kreisfeuerwehrverband seit Jahren auf dem Gebiet der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung stark. Mit dem Konzept der Startersets für Erstklässler und der damit verbunden Auftaktveranstaltungen haben wir über Möglichkeiten zur Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung in Grundschulen informiert und den örtlichen Feuerwehren sowie den Grundschulen Handreichungen zu Verfügung gestellt. Auch für 2016 plane der KFV wieder die Übergabe der Startersets. Er bedankt sich bei den Feuerwehren für die stehst gute Unterstützung bei der Umsetzung der Aktion „Starterset für Erstklässler“, aber auch für die positiven Resonanzen der Grundschulen im Landkreis Fulda. Eine weitere Initiative des KFV Fulda sei die Inszenierung eines Ganztagsschulprojektes. Derzeit laufen Bestrebungen eine Kooperation mit einer Realschule des Landkreises Fulda einzugehen. Das Nachmittagsangebot werde sich aller Voraussicht an Schüler/innen der Klasse 5 bis 7 richten. Eine pädagogisch abgestimmte Nahmittagsbetreuung könnte somit von Seiten des Kreisfeuerwehrverbandes zur Verfügung gestellt werden. Im Besonderen gehe es darum „Schülerinnen und Schüler in ihrer Haltung zu fördern, freiwillige Tätigkeiten auszuüben, die der Erfüllung staatsbürgerschaftlicher Pflichten, der Stärkung des demokratischen Gemeinwesens dienen. Ziel sei es unter anderem, auch Nicht-Feuerwehrkräfte für die Betreuung gewinnen zu können und nachhaltig an Jugendfeuerwehren vor Ort zu vermitteln.
Den ersten Bericht als KBI im Landkreis Fulda konnte Adrian Vogler abgeben. Nach einer kurzen Vorstellung seinerseits, informierte er über aktuell bestehende Themen. Auch ging er kurz auf die 2 großen Sägewerksbrände, die ihn in seiner erst kurzen Zeit als KBI gefordert hätten. Durch die gute und professionelle Brandbekämpfung, die die Feuerwehren bei diesen Bränden auszeichneten, konnten weitergehende Schäden auf angrenzende Gebäudeteile verhindert werden und so die Arbeitsfähigkeit der geschädigten Sägewerke wenigstens in Teilen gesichert werden. Dafür sprach er allen, die dabei zum Einsatz kamen ein ganz besonderes Lob aus. Auch Dank wurde den Feuerwehren zuteil, die in selbstlosem Einsatz den Landkreis beim Aufbau der Zeltstadt in Fulda unterstützten.

Steffen Hohmann erläuterte einige Passagen aus seinem Bericht, und hoffte und wünschte, dass die Aktivitäten der Feuerwehren auch im Bestreben junge Mitglieder für die Feuerwehr auszubilden und für den Feuerwehreinsatz vorzubereiten, nicht nachließen. Viele Aktivitäten seien im vergangenen Jahr durch die Kreisjugendfeuerwehr durchgeführt worden. Dies gehe aber nicht ohne die richtige Unterstützung durch viele Helfer. Dafür bedankte er sich bei allen Anwesenden und hoffte und wünschte, dass er und die KJF noch einen Ausrichter für das gemeinsame Zeltlager in 2016 finden mögen.

Bernward Münker-Breitung berichtete über die Aktivitäten der Kindergruppen im Kreisfeuerwehrverband. 21 sind es bisher im Landkreis mit 269 Kindern. 36 Kinder wechselten von den Kindergruppen in die Jugendfeuerwehren, und stellen dadurch 16% des Nachwuchses für diese Gruppierung im KFV. Mit gemeinsamen Veranstaltungen zur Fort und Weiterbildung der Betreuerinnen und Betreuer auf Kreis und Landesebene werden die Kinderfeuerwehren durch den KFV und den Brandschutzaufsichtsdienst unterstützt und in ihren Aufgaben geschult und ausgebildet.
Das auch die Feuerwehrmusiker aktiv sind ging aus dem Bericht des Kreisstabführers Lothar Theisen hervor. Kreisweit gab es einen Zuwachs von 53 Mitgliedern in den 11 Feuerwehrmusikzügen. Auch für 2016 seien neue Workshops und Weiterbildungen im Bereich der Feuerwehrmusik geplant und in Aussicht gestellt.

Bürgermeister Markus Röder aus Hofbieber dankte den anwesenden Feuerwehrkameradinnen und Kameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Bevölkerung. Er begrüßte es, dass der KFV die Verbandsversammlung nun auch wieder in Hofbieber durchführe. Dafür sprach er der Wehr aus Hofbieber Dank und Anerkennung für die Vorbereitungen und Unterstützung aus. Er dankte aber auch allen Feuerwehrleuten für ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Landrat Bernd Woide sprach Dank und Anerkennung dem KFV Fulda aus, insbesondere auch für die Ausbildung die im Namen des Landkreises durch den KFV übernommen wird. Die Basis sei, nachdem der Landkreis im vergangenen Jahr den neuen KBI Adrian Vogler in Dienst gestellt hat, nun auch hier auf einem standfesten Fundament. Er konnte sich auch bei den beiden großen Sägewerksbränden von der Schlagkraft und der guten fundierten Ausbildung der Feuerwehren überzeugen. Für den dortigen Einsatz, aber auch den ehrenamtlichen Einsatz in 2015 aller Aktiven aus dem Bereich der Feuerwehr bedankte er sich recht herzlich.

Auf das Thema Flüchtlinge ging Mario Mißler vom Regierungspräsidium in Kassel ein, überbrachte die Grüße des Präsidiums und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit.
Frank Maikranz, als Vertreter der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel, informierte aktuell über den Stand der Bauplanungen für die Jugendausbildungsstätte in Marburg sowie über die aktuelle Situation der an der LFS in Kassel. Trotz vieler Wechsel und Abgänge im Bereich der Ausbilder und Lehrer an der LFS konnten die Lehrgänge alle durchgeführt werden.

Werner Bähr, der Verbandsvorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbandes Kurhessen Waldeck erinnerte die für die Städte und Gemeinden anwesenden Bürgermeister und Vertreter an ihre Aufgaben und an die Kosteneinsparungen, die ehrenamtlich leistende Feuerwehren für diese bedeuten. Das Ehrenamt Feuerwehr sei nicht hoch genug zu bewerten. Er überbrachte die Grüße des Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Dr. Ralf Ackermann und bedankte sich beim Kreisfeuerwehrverband für die gute Mitarbeit im Bezirksverband und Landesverband. Da er im April als Vorsitzender ausscheide, wünschte er allen für die Zukunft Alles Gute zum Wohle der Feuerwehren.

Für die Nachbarkreise überbrachte die Kreisbrandinspektorin vom Landkreis Hersfeld/Rotenburg die Grüße und bedankte sich für das gute Miteinander.
Einstimmig genehmigt wurde der durch Kassenwart Bernd Veltum vorgelegte Kassenbericht für 2015 ebenso wie der vorgestellte Haushaltsplan für 2016 in Höhe von 175.000 Euro.
Unter der Regie von Landrat Bernd Woide wurde die Wahl des Verbandsvorstandes durchgeführt.

Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

Lothar Mihm (FF Eiterfeld) 1. Vorsitzender
Julia Roeschies (FF Hilders) Stellv. Vorsitzende
Michael Kramer (FF Künzell Medienbeauftragter
Thorsten Schnell (FF Großenlüder) Beisitzer
Michael Hilger (FF Künzell) Beisitzer
Bernward Münker-Breidung (FF Großenlüder) Beisitzer
Manfred Schnell (FF Fulda) Beisitzer
Bernd Schädel (FF Nüsttal) Beisitzer
Tobias Giesick (FF Burghaun) Beisitzer
Lothar Theisen Kreisstabführer
Adrian Vogler Kreisbrandinspektor
Steffen Hohmann Kreisjugendfeuerwehrwart
*die unterstrichenen wurden neu ins Amt gewählt.

Lothar Mihm bedankte sich im Namen aller Neugewählten für das Vertrauen der Mitglieder und freute sich auf die gute Zusammenarbeit des neuen Vorstands im Kreisfeuerwehrverbandes Fulda. Leider konnte in der Sitzung kein Kassenwart für die nächsten vier Jahre gewählt werde. Bernd Veltum wird noch für die nächsten 3 Monate die Kasse übernehmen und der Verbandsvorstand wird sich bemühen schnellsten einen geeigneten Kassenwart zu finden.
Im Anschluss daran erfolgten die Ehrungen durch die stellvertretende Vorsitzende Julia Roeschies einiger Feuerwehrangehörigen mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Bronze und Gold.
Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda in Bronze:
Hendrik Deamen, Christian Mahr, Thorsten Rübsam, Lothar Theisen, Dieter Brähler, Johannes Ritz und Thorsten Braun

Ehrennadel des Kreisfeuerwehrbandes Fulda in Gold
Walter Krämer und Gustav Münker

Für besondere Verdienste ausgezeichnet wurde zudem mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber der Kamerad Jörg Giebel aus Eiterfeld-Arzell.

Nach über 20 Jahren hervorragender Arbeit als Kassenwart, wurde Bernd Veltum auf Antrag des Vorstandes zum Ehrenmitglied des KFV Fulda ernannt. Den ausscheidenden Mitgliedern des Vorstandes Werner Jörges, Werner Grewe, Bernd Veltum, Bernd Wejda und Stefan Jahn danke Julia Roeschies recht herzlich für ihren jahrelangen Einsatz im KFV Vorstand und überreichte allen ein kleines Abschiedsgeschenk.

Lothar Mihm bedankte sich recht herzlich bei den anwesenden Kameradinnen und Kameraden sowie bei allen anwesenden Gästen für ihr Kommen und schloss die Versammlung mit den Worten „Gott zu Ehr´ dem Nächsten zur Wehr“ (MK, LM)



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Feuerwehr