Logo
Jugend_5

MEHR als ein Jugendgottesdienst: Wie viel ist genug? Evangelische Jugend beim neuen Jugendevent in der Lutherkirche

Jugend_4Die Evangelische Jugend in Fulda hat ab sofort ein neues Angebot: MEHR – das Jugendevent. Rund 100 Jugendliche feierten am Samstagabend Mitte März in der zum Wohnzimmer umgestalteten Lutherkirche. Motor und Initiator war der Jugendreferent Samuel Kümmel.

Ein Team aus elf Jugendlichen hatte in vielen Teamsitzungen dieses Jugendevent vorbereitet. Jugendliche aus dem ganzen Kirchenkreis Fulda konnten sich zunächst an der Getränkebar und am Grillstand verköstigen und miteinander reden oder einfach in der Kirche chillen.
Jugend_3Neben Mario Kart auf Großleinwand gab es zahlreiche Stationen, die zur Beschäftigung mit dem Thema des Abends „Wie viel ist genug?“ einluden. Den Kern des Abends bildete ein Jugendgottesdienst, der vollständig von Jugendlichen gestaltet wurde. „Das Interessante war für mich, einen Gottesdienst nach unseren Wünschen zu gestalten und dabei freie Hand zu haben“, so der 17-jährige Matthias. Eine Rockband aus jugendlichen Musikern untermalte das Programm mit modernen geistlichen Liedern. Statt einer klassischen Predigt bot Kümmel ein Poetry Slam. Er fragte in einer frei vorgetragenen Kurzansprache, wie Gott in einer Welt der Überfluss- und Konsumgesellschaft noch Platz habe und machte Mut zum Glauben an Gott, der die Fülle habe und verschenke. Jugendliche konnten dann per Zettel anonym Fragen stellen, die Kümmel im Anschluss humorvoll und tiefsinnig beantwortete. Vorgestellt wurde den Jugendlichen das Hauptamtlichenteam des Kirchenkreises, die mit unterschiedlichen Stellenanteilen beschäftigt sind, Laura Handwerk und Mareen Mangel, Anne Mader sowie der Jugendpfarrer Marvin Lange. „Durch das Engagement der Jugendreferenten und ihrer Begabungen haben wir jetzt die Chance auf das ‚MEHR‘-Event. Wenn dann noch Jugendliche kommen, haben wir vieles richtig gemacht“, so Jugendpfarrer Marvin Lange. Umrahmt wurde der ganze Abend von zwei atemberaubenden Laser-Shows, die viele als audio-visuelles Highlight begeisterten.

Jugend_2Das Vorbereitungsteam war mit großem Technik-Einsatz und viel ehrenamtlichen Engagement dabei. Die Jugendlichen wollten ein Event für sich und ihre Freunde gestalten – dieses Experiment empfanden viele Besucher als gelungen. Aufgrund der positiven Resonanz blickt das Team bereits jetzt auf die Fortsetzungen, die für Juli und Oktober geplant sind. www.ej-fulda.de



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten