Logo

Fuldaer Maler zeigt im Kletterzentrum die künstlerische Seite der Berge

Die DAV Sektion Fulda zeigt vom 14. Februar – 16. März 2017 die 19-teilige Bilder-Ausstellung „Berge in der Kunst“ von Jochen Burk. Ausstellungsort ist der Schulungsraum im Kletterzentrum Fulda in Petersberg.

Selbst DAV-Mitglied hat der Fuldaer Künstler Jochen Burk Bergmassive wie die Sextener Sonnenuhr, den Langkofel, die Marmolada oder den Mont Blanc in Acrylfarbe auf Leinwand gebannt. Allen Bildern eigen ist eine ganz bestimmte Mischung an Farben, während sich alle anderen Farben an diesem Hauptton orientieren. Teilweise sind die Gebirgsmassive nur angedeutet, an anderer Stelle werden sie wieder hart mit einer Linie durchbrochen – dann wirken sie wie durch ein Fenster betrachtet. „Wir freuen uns, unseren Mitgliedern mit der Ausstellung eine ganz neue Sichtweise auf unsere geliebte Bergwelt zu geben“, so Michael Rutkowski, 1. Vorsitzender der DAV Sektion Fulda, bei der Eröffnung der Ausstellung. Beim gemeinsamen Ausstellungsrundgang versuchten die Bergfreunde dann auch gleich die Bilder ihren realen „Vorlagen“ zuzuordnen.
Jochen Burk stammt aus Münster und ist ausgebildeter Goldschmied. Nach Weiterbildungen an privaten Kunstschulen war er langjähriger Dozent für Zeichnen und Malen an der Volkshochschule Bad Brückenau. Heute lebt er in Fulda und ist hier langjähriges Mitglied des Kunstvereins.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten