Logo

Caritas berät vor Ort in Hilders

Der Caritasverband für die Regionen Fulda und Geisa bietet ab Montag, 24. April im Caritas – Zentrum Hilders in der Stielerstraße 20 „Beratung vor Ort“ an. Die Einrichtung des Beratungsangebots der mobilen, aufsuchenden Beratung ist ein Anliegen von Gemeinde und dem regionalen Caritasverband und kooperiert mit dem Jugendhilfeverbund St. Elisabeth sowie der Caritas – Sozialstation Ulstergrund in der Mittelstraße 2. Jede Woche montags in der Zeit von 10 bis 11 Uhr ist eine offene Sprechstunde zu der Hilfesuchende oder Interessierte ohne Termin kommen können, Sozialpädagogin Veronika Wehner und Sozialpädagogen Manfred Sauer stehen dort abwechselnd zur Verfügung. Darüber hinaus sind Terminvereinbarungen und Hausbesuche möglich.

„Beratung vor Ort“ sei wichtig, da immer mehr rat- und hilfesuchende Menschen nicht mehr mobil seien, sich die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus dem Landkreis in die Stadt Fulda nicht leisten könnten und Angehörige nicht zur Verfügung stünden, so der stellvertretende Caritas Geschäftsführer und Bereichsleiter Werner Althaus.  Die Anonymität der Hilfesuchenden würde gewahrt und durch die Lage außerhalb des Ortszentrums die Hemmschwelle, die Beratung aufzusuchen, heruntergesetzt. Der Caritasverband für die Regionen Fulda und Geisa bietet diese Beratungsform seit dem Jahre 2011 im Wohngebiet Gallasiniring in Fulda sowie in Flieden und Neuhof erfolgreich an Die Nachfrage wachse ständig, sagt Werner Althaus. Die Not habe ein anderes Gesicht bekommen. Deshalb sei man gerne dem Wunsch der Gemeinde, dieses Angebot auch in Hilders zu etablieren, nachgekommen. „Beratung vor Ort“ arbeite gegen den Zeitgeist der Verwaltungszentralisierung und stelle den Menschen in den Mittelpunkt.

Beraten und unterstützt wird in Sozial- und Lebensfragen, bei finanziellen Problemen, beim Ausfüllen von Anträgen und Unterlagen, bei Fragen und Schwierigkeiten mit Ämtern und Einrichtungen. Ebenso wird zu geeigneten Hilfeorganisationen vermittelt. Als weiteres Angebot ist der Einsatz der Energiesparchecker, einem Projekt der Caritas in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Fulda, möglich. Sie beraten einkommensschwache Personen und Familien beim effizienten Einsatz von Energie im Haushalt.

Termin können außerhalb der Sprechstunde unter der Rufnummer 0176 – 39 76 78 50 sowie 0661 2428-300 oder per Mail veronika.wehner@caritas-geisa.de bzw. manfred.sauer@caritas-fulda.de  vereinbart werden.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten