Logo

Pfarrer Werner Vogel verstorben

Im 83. Lebensjahr und im 56. Jahr seines Priestertums ist am Dienstag, 13. Juni, in Petersberg OStR a. D. Geistlicher Rat Werner Vogel verstorben.

Vogel wurde am 11. Juni 1935 in Eckweisbach geboren. Die Priesterweihe empfing er am 14. April 1962 nach philosophisch-theologischen Studien in Fulda, Innsbruck und München im Fuldaer Dom durch Bischof Dr. Adolf Bolte. Vogel war dann zunächst als Kaplan in Hofaschenbach tätig und wurde 1964 zum Lehramtsstudium in München und Frankfurt beurlaubt. Nach Staats- und Assessorenexamen kam er 1968 als Religions- und Geschichtslehrer sowie Lehrer für Politik ans Fuldaer Domgymnasium, wo er 1970 zum Studienrat ernannt wurde. 1974 erfolgte die Ernennung zum Oberstudienrat. Vogel unterrichtete damals an der Freiherr-vom-Stein-Schule. Von 1979 bis zu seiner Emeritierung im Sommer 1997 wirkte er als Lehrer und Schulseelsorger an der Winfriedschule Fulda. In Anerkennung seiner Verdienste ernannte ihn Erzbischof Dr. Johannes Dyba 1992 zum Geistlichen Rat. Pfarrer Vogel stand als Lehrer immer in einem besonderen Vertrauensverhältnis zu seinen Schülern. Als Schulseelsorger war es ihm ein Anliegen, für geistliche Berufungen zu werben, und er freute sich, dass im Laufe der Zeit einige junge Männer den Weg ins Priesterseminar fanden und zum Priester geweiht wurden. Über 40 Jahre gab er Jogaunterricht und gründete vor mehr als einem Vierteljahrhundert den spirituellen Verlag „Via Nova“ in Petersberg, mit Büchern über Mystik, Spiritualität und Lebenshilfe aus der christlich-spirituellen Tradition. Angesehen und beliebt waren seine spirituellen Seminare im Hünfelder Bonifatiuskloster, wohin aus ganz Deutschland Seminarteilnehmer kamen.

Das Requiem für den Verstorbenen findet statt am Donnerstag, 22. Juni, um 13 Uhr in der St.-Paulus-Kirche in Fulda; anschließend ist die Beerdigung auf dem Friedhof am Frauenberg.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten