Logo

Kräftemessen beim Feuerwehrwettbewerb im Regierungsbezirk Kassel

Der Bezirksentscheid der hessischen Feuerwehrleistungsübungen im Regierungsbezirk Kassel fand am Samstag auf dem Betriebsgelände der Firma Night Star Express GmbH in Hünfeld-Michelsrombach statt. Insgesamt starteten 25 Mannschaften mit 192 Feuerwehrfrauen und -männern, die sich auf Landkreisebene für die Teilnahme qualifiziert hatten.

Die Feuerwehren müssen täglich mit vielen Herausforderungen rechnen und dafür gewappnet sein. Hierzu ist es notwendig, das jeweilige Handwerkszeug in Theorie und Praxis zu beherrschen. Die erlernten Qualifikationen der Einsatzkräfte bei Lehrgängen und Standortausbildungen sollen durch die landesweiten Leistungsübungen vertieft werden. Bei den so genannten Leistungsteilen kann eine Feuerwehrmannschaft in einer Gruppenstärke von neun Personen oder wahlweise mit einer Staffel, bestehend aus sechs Feuerwehrangehörigen, antreten. Im theoretischen Teil muss jeder Feuerwehrangehörige einen Fragebogen mit 15 Fachfragen innerhalb von zehn Minuten beantworten, wobei sich die Fragen an den Lehrinhalten der Truppmannausbildung orientieren.

In der praktischen Übung muss die Mannschaft einen angenommenen Wohnungsbrand mit Menschenrettung bekämpfen. Hierbei werden wie beim richtigen Einsatz Funkgespräche mit der Übungsleitstelle und den einzelnen Einheitsmitgliedern geführt. Der Angriffstrupp rückt mit einem Atemschutzgerät am Rücken vor. Eine Übungspuppe, die eine vermisste Person darstellt, muss aus dem verrauchten Haus gerettet werden. Ein weiterer Trupp nimmt anschließend über eine Steckleiter die eigentliche Brandbekämpfung vor und verhindert so einen Feuerüberschlag auf benachbarte Gebäudeteile. Das Feuer wird mit dem Umspritzen von Fallklappen simuliert. Abschließend müssen vier Feuerwehrknoten so schnell wie möglich gebunden werden.

Die Fragebögen sowie die Übungen wurden von Mitarbeiter des Regierungspräsidiums und des Fachdiensts Gefahrenabwehr beim Landkreis Fulda in enger Zusammenarbeit ausgewertet. Zum Abschluss konnten Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke und Brandschutzdezent Thomas Finis die Siegerehrung vornehmen. Zuvor sprachen Landrat Bernd Woide und Bürgermeister Stefan Schwenk Grußworte an die angetretenen Mannschaften, Betreuer und Fans. Zu den Gratulanten gehörten weiterhin Fuldas Kreisbrandinspektor Adrian Vogler und der Vorsitzende des Kurhessisch-Waldeckschen Feuerwehrverbands, Torsten Hertel.

Erfreulich war, dass die ersten drei Plätze Feuerwehren aus dem Landkreis Fulda belegten. Bezirkssieger wurde die Feuerwehr Petersberg-Margretenhaun. Dicht darauf folgte die Feuerwehr aus Flieden-Magdlos. Platz 3 erreichte die Feuerwehr aus Ebersburg-Ried. Die erfolgreichen Mannschaften vertreten den Regierungsbezirk Kassel beim Landesentscheid am 27. August in Alsfeld. Die Versorgung der Gastmannschaften hatte Freiwillige Feuerwehr Hünfeld-Michelsrombach übernommen.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten