Logo

Düfte für Herbst und Winter

Der Kleiderkauf für die kühlen Monate hat begonnen. Und wer gut gelaunt durch die kalte Jahreszeit kommen möchte, sollte nun auch sein Parfüm entsprechend anpassen. Süße und frische Düfte werden jetzt kaum noch ihre Kraft ausspielen können. Würzige Noten hingegen passen perfekt zu Herbst und Winter.

Der gleiche Duft – und doch jeden Tag ganz anders

Wer an seinem Lieblingsparfüm schnuppert, wird stets die gleiche Mischung aus sinnlichem und emotionalem Wohlbehagen verspüren. Auf andere Menschen kann es jedoch jeden Tag anders wirken. Denn je nach Jahreszeit, Temperatur und eigener Befindlichkeit verändert sich die Ausprägung eines Duftes. Worauf ist also zu achten, damit sich das eigene Parfüm ideal in die kalten Monate einfügt?

Ein Parfüm sollte immer zur eigenen Persönlichkeit passen – ein sorgfältig ausgewählter Duft kann gewissermaßen zum eigenen Markenzeichen werden. Es lohnt sich also durchaus, vor dem Kauf einmal zu ergründen, welche Eindrücke einem in den Sinn kommen, wenn man den Geruch eines Parfüms zum ersten Mal wahrnimmt. Anschließend stellt man sich die Frage: Passen diese Eindrücke zu meinem Charakter? Danach stellt man sich einen nassen Herbsttag sowie einen verschneiten, ruhigen Wintertag vor. Passt der Duft auch dazu? Beim Gedanken an kalte, trübe Tage wünschen sich die meisten Menschen Wärme, sie haben das Bedürfnis nach Geborgenheit und Nähe. Welche Duftnoten passen zu diesen Bedürfnissen?

Blumen und Gewürze für den Herbst

Wenn sich der Sommer dem Ende zuneigt, eignen sich Parfüms mit einer würzigen und leicht blumigen Note am besten – sie sollten nur nicht allzu frisch, lieblich oder gar süß ausfallen. Perfekt ist eine leicht herbe Note, hervorragend geeignet sind zum Beispiel Sandelholz und Orangenblüte, Rosenaroma und Vanille. Der Duft von Moschus oder Harz wirkt nun anregend und sinnlich. Renommierte Duftdesigner wie Narciso Rodriguez kreieren nicht umsonst unterschiedliche Varianten ihrer Duftkompositionen – sie reichen vom blumigen Bouquet für den Sommer bis zu würzigen Noten für den Winter.

Der Orient führt uns durch den Winter

Der Duft nach Plätzchen und Glühwein ist nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt verführerisch; wir genießen solche warmen, sinnlichen Düfte auch im Alltag. Parfüms, die nach Vanille, Zimt, Mandel oder Weihrauch duften, haben daher ab der Adventszeit eine geradezu berauschende Wirkung. Diese Komponenten sind vor allem in orientalischen Düften enthalten, die immer auch etwas Geheimnisvolles umgibt. Die meisten Menschen verbinden mit solchen Duftnoten Wärme, Gemütlichkeit und Vertrautheit. Wer daher an kalten Tagen einen Spritzer eines orientalischen Dufts auf Handgelenke und Hals aufträgt, liegt auf jeden Fall richtig – immer vorausgesetzt, dass das Parfüm zum eigenen Typ passt.


Bildrechte: Flickr Parfum life.in.colour CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten