Logo

45. Thanksgiving-Dinner des DAFKS mit Jahresrückblick

Zu seinem 45.Thanksgiving-Dinner hatte der DAFKS eingeladen. Im mit 60 Teilnehmern voll besetzten Vereinshaus ging Präsident Winfried Jäger auf die Bedeutung des Festes ein. „…Thanksgiving ist für viele Amerikaner wichtiger als Weihnachten: Das Fest der Familie und Freunde, dass alle an einem Tisch versammelt, um einander Danke zu sagen. Es geht auf die frühen Einwanderer zurück, die der Überlieferung nach mit den Wampanoag-Indianern ihr Festmahl teilten.

…“zum Thanksgiving-Dinner gehört es, das wir das aktuelle Jahr kurz betrachten, was haben wir erreicht und wie sind wir unserem Slogan …wir bewegen was gerecht geworden“, so Jäger. Der DAFKS ist in vielen in vielen unterschiedlichen Sportarten aktiv und im Ligabetrieb. Berichtet wurde auch über die neustes Sportabteilung Cricket. Die Teilnehmer – DAFKS Fulda Knightriders –kommen größtenteils aus Afghanistan und Pakistan, trainiert wird regelmäßig Freitags von 17: – 19:00 Uhr – im kommenden Jahr wird der Fuldaer Verein in der Regionalliga Hessen spielen

In der deutsch-amerikanischen Freundschaft konnte der DAFKS auch in diesem Jahr viel bewegen. Gerade in den letzten Tagen kamen viele Emails von ehemals in Fulda stationierten Amerikanern. Die Kooperation mit der Association des 14th Cavalry Regiments wurde bereits mit Früchten belohnt und so konnte mit Hilfe der Amerikaner ein neuer Ausstellungsraum im Blackhorse Museum Fulda eingerichtet werden. Momentan arbeitet der Verein an einem weiteren Ausstellungspunkt und so soll künftig auch die Stationierung der Amerikaner auf der Wasserkuppe mit ins Boot genommen werden. Entsprechende Vorgespräche wurden bereits mit Jim Harkins geführt und die ersten Exponate wurden bereits übergeben.

Jäger betonte „…mit unserem Museum haben wir als erstes die Geschichte über das Leben und die Freundschaft der in der Region Fulda stationierten Amerikaner erhalten und dargestellt – mit dem nun aufgegriffenen Bereich Wasserkuppe schließen wir den Kreis“.

Auch die Car-Adventuredays Fulda und das Deutsch-Amerikanische Country- & Truckerfestival waren wieder ein Highlight im zurückliegenden Jahr „…wir haben damit nicht nur unseren Verein sondern auch die Stadt Fulda weiter positiv in Hessen, Deutschland und Europa bekannt gemacht“. so Jäger und er dankte gleichzeitig Peter und Benjamin Jakob, die federführend der Organisation des Events auch in diesem Jahr tätig waren.

Begrüßt wurden auch Günter Wolf den Präsidenten der Internationalen Offiziers- und Soldatengesellschaft, Jürgen Storch den Vorsitzenden der Soldatenkameradschaft 1888, Max Ostrowski von SMOG (Schule machen ohne Gewalt) und der Präsident des Bundesverbandes der Deutsch-Amerikanischen Freundschaft.

In seiner anschließenden Rede stellt Stadtrat Stefan Grauel, als Vertreter der Stadt Fulda fest, wie wichtig der DAFKS mit seinen über 400 Mitgliedern mittlerweile in vielen unterschiedlichen Bereichen in der Stadt Fulda sei – ob deutsch-amerikanische Freundschaft, Sport oder Integration, um nur einiges aus der breiten Angebotspalette zu nennen.

Max Ostrowski von SMOG (Schule machen ohne Gewalt) freute sich auf das gemeinsame Wohltätigkeitskonzert mit dem Musikkorps der Bundeswehr, das am 11.September 2018 im Fuldaer Stadtsaal durchgeführt wird. Diese Formation wird erstmals in Fulda gastieren – die Leitung über die rund 60 Musiker hat Oberstleutnant Christoph Scheibling. Die Schirmherrschaft hat der Oberbürgermeister der Stadt Fulda Dr. Heiko Wingenfeld übernommen.

Dankesworte gingen an das Team des DAFKS, das auch in diesem Jahr mit viel Arbeit das Thanksgiving-Dinner vorbereitet und organisiert hatten. Eine tolle Tombola mit vielen Preisen rundete die Veranstaltung ab.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten