Logo

Ernährungsmythen auf dem Prüfstand

Ein Ernährungsmythos ist ein Ratschlag, der für wahr gehalten wird und der mit der Zeit an Popularität gewinnt, sodass immer mehr Menschen diesen als richtig übernehmen, auch wenn man sich nicht über die genaue Wirkung bewusst ist. Beim Thema Abnehmen halten sich viele Mythen ganz besonders stark, obwohl diese meistens nur teilweise oder gar nicht stimmen. Wir präsentieren hier einige Fakten, um Ihnen zu helfen Richtiges von Unrichtigem zu unterscheiden und gewissen, unsinnigen Ernährungsmythen ein für alle Male ein Ende zu bereiten.

Kohlenhydrate reduzieren, um Gewicht zu verlieren?
Von Kohlenhydraten gibt es in zwei unterschiedlichen Formen. Diese sind entweder simpel oder komplex. Simple Kohlenhydrate in Keksen, Kuchen oder Süßigkeiten mangelt es an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Diese Lebensmittel zu reduzieren ist ein sehr effektiver Weg gesünder zu essen. Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten wie Vollkornbrot, Bohnen und Früchte beinhalten sehr viele Nährstoffe, die gut für die Gesundheit sind. Deshalb reduzieren Sie simple Kohlenhydrate, aber behalten Sie komplexe Kohlenhydrate in Ihrer Ernährung.
Kohlenhydrate liefern mehr Energie (Kalorien) als Protein, weswegen es tatsächlich beim Abnehmen helfen kann weniger Kohlenhydrate zu essen und sich dafür an proteinhaltige Lebensmittel zu halten.

Steht auf der Verpackung eines Lebensmittels „fettfrei“ oder „fettarm“ kann ich davon so viel essen wie ich will?
Die meisten fettarmen oder fettfreien Lebensmittel haben, um für den Geschmackverlust durch die Reduktion des Fetts als Geschmacksüberträger zusätzlich beigefügte Stärke, Zucker oder Salz. Somit haben diese Wunderprodukte häufig gleich viel Kalorien, wenn nicht sogar mehr, als die reguläre Version. Es handelt sich dabei um eine Marketingstrategie. Lesen Sie das Etikett eines Lebensmittels, dann werden Sie schnell erkennen, dass die Kalorien der Produkte aufgerechnet auf die gleiche Menge im Vergleich sehr nahe beieinander sind.

Wenn man das Frühstück auslässt, nimmt man zu?
Ein gesundes und ausführliches Frühstück kann einen dabei helfen seinen Hunger über den Tag verteilt besser zu kontrollieren. Man läuft weniger leicht Gefahr aus einer Heißhungerattacke heraus ungesunde und fettige Speisen zu sich zunehmen. Es gibt keine Studien, die das Weglassen des Frühstücks mit der Gewichtszunahme in Zusammenhang bringt. Sollte man am Morgen keinen Hunger verspüren, hören Sie auf Ihren Körper. Wichtig wäre, wenn der Hunger einsetzt, dass Sie eine gesunde und nahrhafte Mahlzeit zu sich nehmen wie z.B. ein Müsli mit vielen Früchten.

In der Nacht essen lässt einen zunehmen?
Menschen, die sehr spät essen, tendieren dazu mehr Gewicht anzulegen. Ein Grund dafür ist möglicherweise der Drang dazu in der Nacht fettige und kalorienreiche Speisen zu sich zunehmen. Die Leute, die nach dem Essen gerne zu Snacks greifen und das sehr spät schlafen häufig weniger gut. Das kann zu Heißhungerattacken am nächsten Tag führen. Sollten Sie nach dem Abendessen noch hungrig sein, empfehlen wir Ihnen zu gesundem Essen wie (gedünstetes) Gemüse oder Joghurt zu greifen.

Man kann nicht übergewichtig und gesund sein?
Es gibt übergewichtige Menschen, die trotz dem Übergewicht einen gesunden Blutdruck, Cholesterinspiegel und Blutzuckerwert haben. Bei der Mehrheit der Menschen nimmt das Risiko einer Herzerkrankung oder Diabetes zu, je länger man übergewichtig ist. Natürlich kann man übergewichtig und gesund sein. Das zusätzliche Gewicht auf den Hüften wird allerdings die Chance erhöhen, dass Sie gesundheitliche Konsequenzen erleiden müssen. Gesunde Ernährung und regelmäßige, sportliche Aktivitäten werden Ihnen allerdings bei jedem Gewicht guttun.

Fasten kann helfen sehr schnell Gewicht zu verlieren?
Fasten macht keinen Sinn, wenn man den ganzen Tag hungert und anschließend eine riesen Mahlzeit zu sich nimmt, die den gesamten Kalorienverbrauch des Tages abdecken soll, die man nicht zu sich genommen hat. Im Vergleich zu stark fastenden Menschen, nehmen Personen durch das Reduzieren der Kalorien über den Tag gesünder und kontrollierter ab. Fastende Menschen verlieren außerdem sehr viel Muskelmasse, da der Körper auch aus dieser Energie umwandelt und nicht nur aus Fett. Deswegen wird auch immer empfohlene abnehmen in Kombination mit Sport zu betreiben, da so sie Muskeln geschützt werden.

Kleine Ziele helfen beim Abnehmen?
In der Theorie macht es Sinn sich kleine Ziele zu setzen, da man zu große Ziele weniger wahrscheinlich erreicht und anschließend, die Diät von vornherein verwirft und weiter Frustessen betreibt. Das kommt allerdings auf die Person an. Andere Menschen treiben sich selbst an indem Sie die Ziele möglichst hochhalten. Das kommt darauf an. Nicht jede Methode wirkt für jeden Menschen gleich.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten