Logo

Landwirtschaftsdezernent Dr. Mischak: Hessen schaut auf die Artenvielfalt im Vogelsberg – 17. Juni: Bergmähwiesenfest in Eichelhain – bis 7. Mai anmelden zur Bergmähwiesen-Meisterschaft

Bürgermeister Heiko Stock (Lautertal) warb für den Besuch des Bergmähwiesen-Festes, das in diesem Jahr am 17. Juni in Eichelhain stattfinden wird. Foto: Erich Ruhl-Bady

Günter Berz-List (Vorstand Molkerei Schwälbchen) und Markus Stengel (REWE) freuten sich, das neue Projekt mit der Initiative „Nähe ist gut“, zu der auch Hassia-Sprudel gehört, unterstützen zu können. Foto: Erich Ruhl-Bady

Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak auf der Pressekonferenz auf der Herchenhainer Höhe. Foto: Erich Ruhl-Bady

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Hessen schaut auf den Vogelsberg – hier gibt es die meisten Bergmähwiesen mit einer unglaublichen Artenvielfalt“, sagte Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak (CDU) im Berggasthaus „Vogelschmiede“ auf der Herchenhainer Höhe. Dort fand eine Pressekonferenz statt, die nicht nur auf die Neuauflage des Bergmähwiesenfestes im Juni hinwies, sondern zugleich der Startschuss für einen neuartigen Wettbewerb war: die „Erste Bergmähwiesen-Meisterschaft im Hohen Vogelsberg“.

Der Vogelsberger Landwirtschaftsdezernent Mischak und die Leiterin des Amtes für Wirtschaft und den ländlichen Raum, Anja Püchner, konnten eine Vielzahl von Landwirten begrüßen, die bereits ihr Interesse an der Teilnahme des Wettbewerbs bekundeten.

 

„Nähe ist gut“

Möglich wird der Wettbewerb durch die Zusammenarbeit des Landkreises mit der Nachhaltigkeits-Initiative „Nähe ist gut“ (getragen von Schwälbchen, REWE und Hassia). Günter Berz-List, Vorstand der Schwälbchen Molkerei, und Markus Stengel von REWE freuten sich über die Umsetzung einer weiteren innovativen Idee zur Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen im Vogelsberg. „Nähe ist gut“ hatte bereits im vergangenen Jahr zum Gelingen des Bergmähwiesen-Pfades in Herchenhain beigetragen.

Unterstützung findet das Vorhaben auch beim Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg, beim Kreisbauernverband, beim NABU und beim BUND.

Das Ziel des Wettbewerbs, so Vizelandrat Dr. Mischak: den Landwirten, die nachhaltig ihren Beitrag an der Erhaltung der Kulturlandschaft leisten, „ein Gesicht geben“.

Mitmachen können Landwirte in den fünf Kommunen Herbstein, Ulrichstein, Schotten, Lautertal und Grebenhain. Anmeldeschluss ist der 7. Mai. Es ist ein Preisgeld von 5000 Euro ausgelobt – gestiftet von „Nähe ist gut“.

Bürgermeister Heiko Stock (Lautertal) warb für die bevorstehende Neuauflage des Bergmähwiesenfestes, das am 17. Juni in Eichelhain stattfinden wird.

Alle Informationen zur Bergmähwiesen-Meisterschaft einschließlich Anmeldeformular gibt es hier:

www.vogelsbergkreis.de



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten