Logo

Pflanzung des ersten Baums in Fulda von „TREES of MEMORY“ & Mario läuft um die Welt

Wann: 17. April 2018
Wo: 36100 Petersberg bei Fulda, genaue Adresse bei Anfrage
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Interview: Interview mit Marion Dieringer und Sven König ist jederzeit möglich. Interview mit den Angehörigen von Achim Heil kann am Dienstag früher Nachmittag oder am Donnerstag statt finden
Was: Pflanzung des Baumes für Achim Heil & anschließend Fortsetzung des Laufs um die Welt

Nach anderthalbjähriger Vorbereitungszeit – Das Projekt TREES of MEMORY – Mario läuft

Hierzu lädt der Verein TREES of MEMORY e.V. Medienvertreter und alle Interessierten ein, diesem Ereignis beizuwohnen.

TREES of MEMORY, die Bäume der Erinnerung, werden in Gedenken für Suizid-Opfer gepflanzt. Sie stehen für Hinterbliebene als Zeichen der Hoffnung und der Versöhnung.

Mit dieser Aktion, in deren Verlauf auf einem 75000 km langen Weg um die Erde, der durch mehr als 60 Länder führen wird, die Bäume der Erinnerung gepflanzt werden, möchten wir national und international auf das Tabu-Thema Suizid aufmerksam machen. „Vor allem möchten wir damit auch die erfolgversprechenden Behandlungsmöglichkeiten von Suizidalität in den Vordergrund rücken“, ergänzt Iris Pfister, dritter Vorstand des Vereins, die Ihren Sohn Kevin im März 2015 durch Suizid verlor. „Die Bäume der Erinnerung sollen denjenigen Mut machen, die sich in suizidalen Krisen befinden. Es gibt Hoffnung und Auswege“, sagt dazu auch Mario Dieringer, Gründer des Projektes TREES of MEMORY, der Interessierte dazu einlädt streckenweise mit ihm zu laufen oder ihm virtuell zu folgen.

Symbole für Generationen
„Wir unterstützen die Idee von Mario, weil die Bäume der Erinnerung Symbole sind, die für viele Generationen erhalten bleiben und über Jahrzehnte, ja vielleicht sogar Jahrhunderte hinweg an einen geliebten Menschen und die Vision von TREES of MEMORY erinnern werden“, begründet er seine Mitarbeit im Verein.

Zur Erinnerung an David Kaivers
Der erste Baum, ein Ginko-Baum, wurde mit einer Zeremonie am 31. März 2018 zur Erinnerung an David Kaivers am Deutschherrenufer am Frankfurt am Main gepflanzt, der sich am 18.08.2017 das Leben nahm. Sein Partner Sven König, zweiter Vorstand von TREES of MEMORY e.V., hatte sich dafür einen Ginko Baum ausgesucht.
„Wir unterstützen die Idee von Mario, weil die Bäume der Erinnerung Symbole sind, die für viele Generationen erhalten bleiben und über Jahrzehnte, ja vielleicht sogar Jahrhunderte hinweg an einen geliebten Menschen und die Vision von TREES of MEMORY erinnern werden“, begründet er seine Mitarbeit im Verein.

Der 51jährige Journalist Mario Dieringer, dessen Partner Jürgen sich an Ostern 2016 das Leben genommen hat und der selbst einen Suizidversuch nur knapp überlebt hat, wird nach der Zeremonie noch für Interviews zur Verfügung stehen. Direkt im Anschluss wird er mit Vereinsmitgliedern, Freunden und Förderern seinen Lauf zur zweiten Baumpflanzung in Saulheim bei Mainz antreten. Bis zum Ende des Jahres wird er sich, bis dato, auf einem rund 4000 km langen Weg quer durch Deutschland befinden.

„Wer einen Baum für einen Angehörigen bekommen möchte, kann sich jederzeit direkt an unseren Verein wenden. Die Orte, an denen Bäume gepflanzt werden, bestimmen die Wegstrecke, die Mario laufen wird“, erklärt Gunter Huhn, erster Vorsitzender des Vereins.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten