Logo

Marienschule stark in Mathematik – 180 Schülerinnen beim PANGEA-Wettbewerb

An der diesjährigen Ausgabe des überregionalen PANGEA-Wettbewerbs haben knapp 180 Schülerinnen der Marienschule Fulda aus den unterschiedlichsten Jahrgangsstufen teilgenommen. Dreizehn Schülerinnen erreichten dabei die Zwischenrunde.

Der internationale Austausch von Bildung und Wissen erlangt eine immer größere Bedeutung. Durch das Motto „Mathematik verbindet“ sollen Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Hintergründe zusammengebracht und für die Mathematik begeistert werden. Der überregionale PANGEA-Wettbewerb ist ein Mathematikwettbewerb für die Jahrgangsstufen 3-10, der in drei Runden abgehalten wird. Die erste Runde umfasst 25 Aufgaben und wird im Schulverband geschrieben, wobei die besten 500 Teilnehmerinnen pro Jahrgangsstufe aus ganz Deutschland die nächste Runde erreichen.

In diesem Jahr hat die komplette Jahrgangsstufe 6 der Marienschule an der ersten Runde des PANGEA-Wettbewerbs teilgenommen. Darüber hinaus fanden sich auch Teilnehmerinnen aus den Jahrgangsstufen 5, 7 und 8. Zudem nahm auch die Mathematik-AG „Mathe-macht-lustig“, unter der Leitung von Frau Krenzer am Wettbewerb teil, die den Wettbewerb an der Schule koordiniert.

Die Vorrunde in diesem Jahr wurde am 21. Februar abgehalten, bei der sich dreizehn Schülerinnen unserer Schule für die nächste Runde qualifizierten: Adele Wildner (5b), Mina Arlt (5c), Elena Merz (6a), Sophie Krah (6b), Katharina Kosarek (6c), Julia Schwab (6c), Maya Keil (6c), Marie Schenk (6c), Josefine Silz (6c), Lena Kraus (6c), Jacqueline-Mae Castilla (7d), Clara Melder (7d) und Julia Müller (10a). Die Zwischenrunde besteht dann aus zehn anspruchsvollen Aufgaben, die in 60 Minuten gelöst werden sollen und fand am 20. April ebenfalls an unserer Schule statt.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten