Logo

Erstes Sommerfest der Leihgroßeltern in Lamahausen

Zu einem Begegnungstag der besonderen Art hatte die Ehrenamtsservicestelle des Landkreises, Treffpunkt Aktiv, Mitte Juni nach Lamahausen eingeladen: Erstmals kamen trägerübergreifend Großeltern, Eltern und Kinder des Leihgroßeltern-Projekts aus dem gesamten Landkreis Fulda bei einem gemeinsamen Sommerfest in Hilders zusammen. Spaß, Austausch und Vernetzung standen im Mittelpunkt des tierischen Nachmittags.

Für Kinder sind sie eine unschätzbare Bereicherung, für Eltern meist eine verlässliche und liebevolle Betreuung: Großeltern. Aber nicht immer wohnen sie in der Nähe, nicht immer ist der Kontakt wie er sein sollte, und manchmal gibt es auch gar keinen mehr. Um den generationsübergreifenden Austausch zwischen Jung und Alt dennoch möglich zu machen, wurde die Idee des Leihgroßeltern-Projekts geboren. Rund 25 Patenschaften haben sich schon über das Projekt gefunden – und der Bedarf an neuen ehrenamtlichen Leih-Omas und -Opas wächst kontinuierlich.

Mit der tierischen Unterstützung durch die Lamas hatten Eltern, Kinder und aktive Leihgroßeltern beim gut besuchten Sommerfest die Gelegenheit, andere Patenschaften kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. „Nicht nur die Kinder und die Eltern profitieren, auch für die Leihgroßeltern sind die Patenschaften ein echter persönlicher Gewinn. Durch den engen Kontakt zu jungen Familien fühlen sie sich gebraucht und wieder mitten im Leben“, erklärt Ann-Kathrin Michel vom Treffpunkt Aktiv. Wer ebenfalls Lust hat mitzumachen, ist herzlich eingeladen, sich an die Servicestelle des Landkreises zu wenden. Auskünfte erteilt Frau Michel unter (0661)6006-9490, www.treffpunkt-aktiv-fulda.de.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten