Logo

Moderne Wohnkonzepte: der Bauhausstil

Eine Stadt wie Fulda zeichnet sich durch eine niedrige Arbeitslosenquote und stabile politische Verhältnisse aus. Die Preise auf dem Immobilienmarkt sind zwar generell recht stabil, weisen dennoch einen leichten Aufwärtstrend auf. Attraktive Wohnungen sind binnen kürzester Zeit vermietet. Grundstücke sind in beliebten Wohnlagen wie Frauenberg, Horas/Aschenberg oder Tränke heiß begehrt. Wer sich in den Wohngebieten wie diesen den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen möchte, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen.

Die Qual der Wahl

Anbieter für Häuser präsentieren eine große Bandbreite an unterschiedlichen Baustilen. Der Bauhausstil liegt voll im Trend. Was viele nicht wissen: eigentlich gibt es den Bauhausstil im klassischen Sinne überhaupt nicht. Eigentlich vereint dieses Baukonzept mehrere Stilrichtungen, die einem Prinzip folgen: weniger ist mehr!

Die Anfänge des Bauhausstils

Der im Jahr 1919 gegründete Bauhausstil geht auf eine Idee des Weimarer Bauhaus-Gründers Walter Gropius zurück, der seinen Schülern an der Kunstschule die Kombination serieller Produktionsverfahren mit kunstvollem Design lehrte. Fertighäuser im Bauhausstil knüpfen an diese Idee an. Das Resultat: stylische Wohnwürfel, die kubische kompakte Korpusse mit Flachdach sowie ausgewählte individuelle Akzente vereinen. In diesem Baustil errichtete Häuser erfreuen sich heutzutage großer Popularität. Von Immobilien für ein oder zwei Personen bis hin zu Gebäuden für größere Familien – Häuser im Bauhausstil punkten mit ihrer Wandelbarkeit, zeitlos schöner Eleganz und punktueller Exklusivität.

Die Einfachheit des Sinns genießen

Ein unschlagbares Argument für diese Wohnkonzepte ist der hohe Lichteinfall, der vor allem durch großzügige Fensterflächen gewährleistet wird. Häufig wird der dominierende weiße Farbton mit roten Nuancen kombiniert. Kombinationen mit grauer Farbgebung oder Holz sind ebenso beliebt. Doch wieso findet der Bauhausstil in der heutigen Zeit so großen Anklang? Immobilienexperten sind sich sicher, dass sich Menschen aufgrund extremer Reizüberflutungen der Moderne nach Einfachheit sehnen. Diesen Vorstellungen wird der Bauhausstil mit seinen reduzierten kubischen Formen gerecht. Durch die Besinnung auf Stilsicherheit und Individualität erfüllt der Baustil zwei Komponenten, die in der modernen Gesellschaft ebenfalls zum Tragen kommen. Es gibt viele gute Gründe, sich für die Bauhaus-Architektur zu entscheiden.

Tipps zur Inneneinrichtung im Bauhausstil

Soll die Inneneinrichtung an den Charakter des Hauses anknüpfen, sollten verwendete Materialien und Formen des Mobiliars den typischen Bauhaus-Charakter widerspiegeln. Geradlinige und schnörkellose Möbel sind Schränken oder Stühlen mit Ornamenten oder ornamentalen Designs vorzuziehen. Kubische Formen treten überwiegend bei Materialien wie Metall oder Glas auf. Der Bauhausschule entstammende Holzmöbel sind an ihrer organischen Formgebung erkennbar. Bereits diese Vielfalt verdeutlicht, wie wandelbar der Bauhaus-Stil ist.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten