Logo

Für kleine Entdecker und ein gutes Miteinander Neue Gruppen in der Kita Entdeckerinsel und Kita Miteinander eröffnet

Fotos: Stadt Fulda

Fotos: Stadt Fulda

 

Die Zahl der Kinder wächst – auch das ist ein Zeichen des dynamischen Wachstums der Stadt. Mit einem neuen Erweiterungskonzept für die Kindertagesstätten sorgt die Stadt Fulda dafür, dass diese Kinder und ihre Eltern gute Erziehungs- und Betreuungsangebote vorfinden. Der Startschuss für dieses Vorhaben fiel letzte Woche: Die „Blaue Gruppe“ der Kindertagesstätte Miteinander im Kohlhaus mit 24 neuen Kita-Plätzen sowie die „Seestern-Gruppe“ der Kindertagesstätte Entdeckerinsel im Münsterfeld mit 25 zusätzlichen Kindern wurden feierlich in Anwesenheit von Bürgermeister und Sozialdezernent Dag Wehner eröffnet. „In den nächsten fünf Jahren sollen 23 neue städtische Kita-Gruppen zu den bereits bestehenden eingerichtet werden“, erklärte Wehner bei den Einweihungen der beiden neuen Ü3-Gruppen.

Fünf Jahre nach der Einweihung der Kita im Kohlhaus und nach einer einjährigen Bauphase erhalten die Kinder und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kita mehr Platz. Im oberen Stockwerk sind aus den früheren Klassenräumen der benachbarten Sturmiusschule ein großer Spielraum mit Speiseraum, Toiletten und Mehrzweckraum für die Kinder über drei Jahren entstanden. „Ich bin froh zu sehen, was aus diesen alten Schulklassen geworden ist. Die Kombination aus Kindertagesstätte, Schule und Freifläche zu nutzen und zu erweitern, war uns ein wichtiges Anliegen“, betonte der Bürgermeister bei der Eröffnung. Dass die zwölf Mädchen und zwölf Jungen aus 13 verschiedenen Nationen sich bereits schnell an die neuen Räumlichkeiten gewöhnt haben, erzählte Kita-Leiterin Kerstin Kupfer. Das bewiesen die Kinder, die mit Spaß die neue Raumausstattung – unter anderem ein Kletterhäuschen und eine Spiegelwand – und die Spielsachen erkundeten. Zur Begrüßung von Bürgermeister Dag Wehner hatten sie eigens ein Lied einstudiert und eine aufwändige PowerPoint-Präsentation zu den einzelnen Bauphasen vorbereitet.

Auch die Kinder der städtischen Kindertagesstätte im Münsterfeld hatten an diesem Tag Grund zur Freude: Die erste reine Ü3-Gruppe der mit 69 Kindern belebten Kita wurde eröffnet. Ein kleiner Kletterparcours, ein neues Badezimmer, ein Ruheraum sowie ein Bällebad sind im Zuge der Umbauarbeiten entstanden. Darüber freut sich vor allem Kita-Leiter Sebastian Hüttenmüller mit den Kindern: „Wir sind sehr glücklich über die neuen Räumlichkeiten und die Kita-Gruppe. Die Kinder sind neugierig und erkunden alles Neue.“ So wurde von den Kita-Kindern alles inspiziert und ausprobiert. In den neuen Räumen wurde gespielt, getobt, gelacht und für den Bürgermeister gesungen. Wehner freute sich über den herzlichen Empfang und die gelungene Erweiterung: „Wir haben als Stadt die Aufgabe für optimale Startvoraussetzungen Ihrer Kinder zu sorgen. Die ehemaligen Räumlichkeiten der Klinikschule sind sehr gut gelungen und bieten genügend Platz für alle Bedürfnisse der Kinder.“ Die neuen Spielsachen wurden dann auch gleich ausprobiert: Bürgermeister Wehner und Kita-Leiter Hüttenmüller lieferten sich mit zwei Kita-Kindern ein Match beim Mini-Tischfußball und mussten sich trotz aller Anstrengungen geschlagen geben.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten