Logo

Sind online Sportwetten in Deutschland legal?

Jeder Mensch weiß natürlich, dass Sie nur den PC aufzudrehen brauchen und schon können Sie Ihres eigenen Glückes Schmied sein. Allerdings gibt es zwischen den Möglichkeiten zu Sportwetten und Spielen im Internet große Unterschiede. Sie müssen weiteres noch unterschiedliche Möglichkeiten der gesetzlichen Rahmenbedingungen betrachten. Außerdem ist es nicht unbedingt immer ein Bundesgesetz und es liegt die Angelegenheit nicht im Bund, sondern kann auch auf der Ebene der Länder geregelt. Wir wollen aber hier keinen Grundkurs im Recht machen, sondern nur die Oberflächen betrachten, unter denen Sie in Deutschland Sportwetten können. Anfang dieses Jahres wurde ein neuer Glücksspielstaatsvertrag von allen 16 Bundesländern verabschiedet. Die traurige Neuigkeit ist, dass es sich im Grunde genommen um eine verfeinerte Version eines Glücksspielgesetzes handelt, das bereits vor wenigen Jahren verabschiedet wurde. Somit sieht man auch schon, dass die Länder im Grunde genommen eine sehr starke Dominanz darüber haben, was tatsächlich beschlossen wird. Grundsätzlich ist damit aber schon ein wenig näher die Eingangsfrage beantwortet. Denn es wurde eben genau mit diesem Glücksspielstaatsvertrag durchgesetzt, dass es keine anderen Gesetze für Sportwetten gibt. Somit können Sie daraus auch indirekt ableiten, dass Sie als Betreiber in anderen EU-Mitgliedstaaten auch noch wetten können. Aufgrund der Freizügigkeit in der EU gibt es auch keine Schranken. Manche Fragen können Sie nämlich auch sehr klar und differenziert beantworten, deshalb sollten Sie auch folgende Webseite anschauen: Bet90 im Test

Hier gibt es aber auch Fragen, die nicht ganz so einfach sind und sich aber im Umwege über die Gesetzgebung der EU beantworten lassen können.

Die Intention des Bundes ist aber grundsätzlich klar. Man versucht hier, ganz einfach ein eigenes, liberaleres Glücksspielgesetz zu erschaffen, welches auch den Glücksspielbetreibern die Beantragung von Lizenzen ermöglicht. Dies solle auch für die meisten Glücksspiele gelten und man hat demnach auch dezidiert den Sportbereich integriert. So gesehen können Sie also auch davon ausgehen, dass beim Bereich Sportwetten auch dieser erfasst ist. In Deutschland ist aber dieser Bereich recht deutlich geregelt. Wie in Deutschland üblich bzw. wie man das eigentlich annehmen wollen würde, so gibt es auch hier ganz genaue Trennlinien. Es ist von Gesetz wegen her so geregelt, dass es eben unterschiedliche Arten von Glücksspielen gibt. Diese Arten sind auch ganz genau unterteilt, sodass eben ganz bestimmte Arten möglich sind. Es handelt sich dabei um Casinos, Sportwettenbereiche und verwandete Spielarten. Das größte Casino im ganzen Land ist eine Spielbank in Dortmund. Hier werden mehrere verschiedene Tischspiele, Pokertische und auch unterschiedliche Spiel- und Videopokermaschinen angeboten. Was von außen her so einfach erscheint, hat aber in der Wurzel doch ein größeres Problem. Man bezeichnet das Problem aus diesem Grund auch sehr gerne als Deutschlands Glücksspielproblem. Gesetzgeber beginnen zu erkennen, dass ihre eigenen Wetten auf strengere Glücksspielregeln sich nicht auszahlen. Wenn Spielautomaten geschlossen werden, wenden sich Glücksspieler verstärkt dem grauen Markt- oder illegalen Webseiten zu. Aus diesem Grund geht man hier auch sehr vorsichtig mit der Thematik um.

Die Kritiker nehmen sich hier auch kein Blatt vor dem Mund und bezeichnen es als falsches Spiel.

Wie auch immer man dazu stehen mag ist hier auch nicht relevant. Viel relevanter ist es aber, wie man die Sache anpackt. Denn dauerhaft solche komischen doppelten Standards zu akzeptieren, wird auch nicht funktionieren. So viele Probleme, die daraus entstehen können, werden also dann auch offenkundig was natürlich kein dauerhafter Vorstoß sein kann. Denn einerseits hat man die Situation, dass eben das Glücksspiel selbst in einer bestimmten Form in Deutschland illegal ist, andererseits muss man sich ohnedies den Herausforderungen des Internets stellen. Online-Glücksspiele sind in Deutschland illegal und Hunderte von Spielautomatenhallen wurden geschlossen, seit im letzten Sommer strengere Regeln in Kraft getreten sind. Aber das Lottomonopol des Staates bleibt intakt und generiert jedes Jahr ein großes Maß an Steuern für den Staat. Bei der ganzen Diskussion bleiben meist überhaupt solche Themen außer Ansatz. Man diskutiert ja meist sehr oberflächlich über Verbote, denkt dabei natürlich aber auch an die Steuern. Dieser Aspekt bleibt aber auch hier anbetroffen, denn in Summe lassen sich damit auch sehr unterschiedliche Manöver erreichen. In der Öffentlichkeit wird der Bereich aber weitgehend aus der Diskussion ausgeschlossen. Nur wenn es dem Zweck dienlich erscheint, wird auch der Bereich der Steuern mit in die Diskussion genommen. Der Staat verdient auch hohe Einnahmen aus großen Casinos, den noblen Casinos, die Roulette und Poker anbieten und die immer noch legal betrieben werden. Auf der ganzen Welt verlagert sich das Glücksspiel in den online Bereich. Es ist nicht mehr so einfach in den dunklen Spelunken zu Hause, sondern versteckt sich also weitgehend hinter PCs, Tablets und Smartphones, wo Sportwetten und virtuelle Pokertische nur einen Klick entfernt sind. Dies lässt sich nun einmal sehr schwer verstecken und verwalten. Die weltweiten Glücksspieleinnahmen sind natürlich hier auch ein schwerwiegender Bereich, den Sie ebenfalls beachten müssen.

Nicht umsonst kommen auch so viele Milliarden Euro jedes Jahr in die leeren Töpfe des Staates.

Viele Länder haben den Wandel erkannt und sich daran angepasst. Online-Unternehmen machen heute etwa ein Drittel der Glücksspielmärkte in vielen europäischen Ländern aus. Sie sind lizenziert und besteuert und werden auch völlig legal betrieben. Die meisten dieser Casinos werden auch in Ländern Europas betrieben. Hier könnte man durchwegs Länder wie Malta oder Gibraltar aufzählen. In Deutschland hingegen ist der Markt in bürokratischen und regionalen Widersprüchen gefangen, nicht nur in den Glücksspielregeln, sondern auch darin, wie streng diese Regeln durchgesetzt werden. Und während Glücksspiele im Internet illegal sind, hindert das die Spieler nicht daran, sich auf illegale Websites in Malta, Gibraltar oder der Karibik einzuloggen oder den halblegalen Weg zu gehen. Dies beschreibt dann wohl auch am besten, wie damit umzugehen wäre, denn eigentlich ist die ganze Situation ja nicht ganz so leicht zu durchschauen. Einerseits gibt es den EU Staat, aber dann doch wieder nationale Regelungen. Dazu werden auch noch EU-Lizenzen für solche Betriebe vergeben, die aber nicht ganz so im Einklang mit den Regelungen in Deutschland stehen.

Wie damit umzugehen ist, wissen sehr oft auch nicht einmal die Experten.

Für Sie als Leser ist das hoffentlich nicht noch komplexer geworden als die Frage ja vermutlich schon einleitend war. Sie werden sich vermutlich gedacht haben, dass dies ein Aspekt ist, den Sie ohnedies ganz klar mit einem „Ja“ beantworten könnten. Denn immerhin drehen Sie ganz einfach Ihren PC auf und öffnen eine Seite im Internet, wo Sie spielen können. Diesen zu nutzen, ist für Sie auch absolut selbstverständlich. Obwohl Ihnen das nicht klar ist, befinden Sie sich aber in einem grauen Bereich. Wie so vieles was Sie im Internet tun, ist auch das Glücksspiel davon betroffen. Die meisten Menschen denken sich dabei nichts und glauben, nur weil Sie es von der Couch aus unbeobachtet machen, ist alles in feiner Sahne. So einfach sind die Dinge aber nicht und das solle auch dieser Artikel zeigen. Hier sollen auch die deutsche Behörden tolerieren was eigentlich nicht tolerierbar wäre. Der Binnenmarkt wird durch diese Regulierungsschwierigkeiten zerstört. Den Spielern ist das egal. Sie werden einfach illegal weitermachen und solange auch nichts passiert, werden Sie so handeln.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten