Logo

Gäste des Rhön Park Hotels Aktiv Resort können ab sofort ihre Elektrofahrzeuge umweltfreundlich aufladen

Immer mehr Gäste reisen mit dem Elektrofahrzeug ins Rhön Park Hotel Aktiv Resort. Ab sofort gibt es dort eine hochmoderne Ladestation. Der neue Service auf dem Hotelparkplatz ist auch für Einheimische und Ausflügler rund um die Uhr verfügbar.

„Das Rhön Park Hotel Aktiv Resort liegt mitten im Biosphärenreservat und Naturpark Rhön. Mit der Elektrotankstelle tragen wir zum Umwelt schonenden Tourismus bei“, betont Direktor Ben Baars bei der Inbetriebnahme. Die hochmoderne Ladestation ist dreiphasig mit jeweils 22 kW Leistung. Für die Beladung der E-Fahrzeuge stehen zwei Ladedosen vom Typ 2 NE62196-2 mit Shutter als Schutz vor Vandalismus zur Verfügung. Der E-Ladepunkt ist frei zugänglich auf dem Hotelparkplatz platziert und wird videoüberwacht.

„Bezahlt wird mit einem RFID-Kartenleser. Wer möchte, kann auch übers Handy bezahlen. Hierfür ist ein QR-Code angebracht“, erläutert Nico Ziegler, Technischer Leiter des Rhön Park Hotel Aktiv Resorts. Zur Kostendeckung der aufwändigen Einrichtung hat Direktor Ben Baars eine Kooperation mit BMW geschlossen. Die Einrichtung hat der bayerische Autohersteller übernommen. Die Kosten für die Bereitstellung in Höhe von 600 € trägt das Rhön Park Hotel Aktiv Resort.

Ein erstes Elektrofahrzeug schafft Nico Ziegler auch gerade als neues Betriebsfahrzeug für die Haustechnik an. „Gerade für uns ist das sehr Interessant, da wir nur Kurzstrecken fahren und ganz viel stop and go“, erläutert der Technische Leiter den nächsten Schritt in die Elektromobilität auf der Rother Kuppe.

Im Landkreis Rhön-Grabfeld gibt es inzwischen fast 70 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge. Damit ist die Modellregion für Elektromobilität bayernweit führend. In der oberen Rhön hat das Rhön Park Hotel Aktiv Resort eine Versorgungslücke geschlossen.

Hintergrund: Rhön Park Hotel Aktiv Resort
Das Rhön Park Hotel Aktiv Resort in Hausen/Roth zählt mit 315 Studios und Apartments zu den großen Ferien- und Tagungshotels Deutschlands. Das Haus wird für mehrere Millionen Euro grundlegend modernisiert. Familien, Aktivurlauber und Tagungsgäste genießen ein von der Natur inspiriertes zeitgemäßes Ambiente auf gehobenem Niveau. Um die jährlich 280.000 Gäste kümmern sich 142 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Hintergrund: Elektromobilität in Rhön-Grabfeld
Fast 70 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge gibt es bereits im Landkreis Rhön-Grabfeld. Die Investitionen werden von den Kommunen getragen, gleichwohl aber auch von vielen Unternehmen, die in ihre Betriebsflotten Elektrofahrzeuge integrieren oder ganz auf die Stromer umstellen. „In Planung sind auf jeden Fall noch weitere Säulen in Bad Königshofen, Bad Neustadt, Bischofsheim, Sandberg, Unsleben und Wollbach“, kündigt Dr. Jörg Geier, Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung im Landkreis Rhön-Grabfeld, an.

Seines Wissens nach gibt es folgende E-Ladepunkte in der Region:
Bad Königshofen: 8, Bad Neustadt: 36, Bischofsheim: 2, Hendungen: 1, Mellrichstadt (inkl. Autobahn): 13, Salz: 1, Stockheim: 2, Sulzfeld: 2, Oberelsbach 3, Thüringer Hütte 2  



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten