Logo

Arbeiten zur Neugestaltung der Hundeshagenanlage starten

In der nächsten Woche beginnen die Arbeiten zur Neugestaltung der Spielbereiche in der Hundeshagenanlage am Fuße des Fuldaer Frauenbergs. Mitarbeiter des Betriebsamtes der Stadt Fulda werden zunächst die in die Jahre gekommenen Spielgeräte auf dem beliebten Spielplatz abbauen. Nach diesen vorbereitenden Arbeiten wird die Firma Baumgart aus Schondra neue Spielbereiche ausschachten, modellieren und baulich so vorbereiten, dass der Spielgerätehersteller Krambamboul die neuen Spielskulpturen ab Anfang Dezember in einem Zeitraum von etwa zwei Wochen vor Ort aufstellen kann. Sofern das Wetter mitspielt, kann im Anschluss die Firma Baumgart den Spielplatz noch in diesem Jahr fertigstellen.

Die Neugestaltung des Spielplatzes in der Hundeshagenanlage war von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen worden. Das Grundkonzept mit dem Thema „Spielen im Park“, mit dem das Büro Heil + Kehl einen Ideenwettbewerb gewonnen hatte, wurde in zwei Bürgerbeteiligungen vor Ort in Zusammenarbeit mit dem Amt für Grünflächen und Stadtservice sowie dem Jugendamt der Stadt Fulda vorgestellt, angepasst und optimiert, um neben den Erfordernissen für einen attraktiven Kinderspielplatz auch Bedürfnisse der Anwohner nach Ruhe und Sicherheit zu berücksichtigen.

Der Entwurf des Planungsbüros beruht auf der Gestaltung von drei Spielbereichen, die in der Hundeshagenanlage räumlich ineinander übergehen: Das „Behütete Spielen“ für die kleineren Kinder, unterteilt in einen U3- und einen Ü3-Bereich, der „Motorikparcours“ für ältere Kinder und die „Riesenschaukeln“, die Angehörige aller Altersgruppen einladen sollen, der Stadtkulisse entgegen zu schaukeln. Der Motorikparcours und die Riesenschaukeln befinden sich am Rande des Parks in Richtung Dr.-Alfred-Dregger-Allee.

Anders als ursprünglich geplant, wird die Neugestaltung nicht schrittweise, sondern auf Wunsch vieler Anwohner in einem Zuge ausgeführt. Allen Spielgeräten ist gemeinsam, dass sie aus naturbelassenem Robinienholz gebaut und liebevoll von Hand bearbeitet wurden, so dass sie sich würdevoll dem alten Baumbestand unterordnen.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten