Logo

Fortbildungsmodule für nicht fachlich qualifizierte Pflegekräfte laufen seit dem Frühjahr – Vitanas und Caritas-Altenpflegeschule setzen Kooperation fort

Seit dem Frühjahr 2018 finden im Vitanas-Senioren-Centrum Fulda regelmäßig Fortbildungen für nicht qualifizierte Pflegekräfte statt. Monatlich schulen Dozentinnen und Dozenten der Caritas-Altenpflegeschule Fulda dort Mitarbeiter, die nicht über eine grundständige Ausbildung in der Pflege verfügen. „Vitanas-Senioren-Centrumsleiter Daniel Funke ist Ende 2017 auf uns zugekommen mit der Frage nach einem maßgeschneiderten Schulungskonzept für Mitarbeiter seiner Pflegeeinrichtung“, erläutert Helena Saalmüller, die in  der Altenpflegeschule für die Weiterbildungsprogramme zuständig ist. „Die monatlich stattfindenden Schulungseinheiten basieren auf dem Curriculum der Schwesternhelferausbildung. Somit können wir sicherstellen, dass grundlegende Kenntnisse in den verschiedenen berufsrelevanten Fachgebieten vermittelt werden.“

 

Die Schulungsinhalte reichen von der Körperpflege über Kommunikation mit betagten Menschen bzw. Menschen mit dementieller Veränderung, bis hin zu Recht, Hygiene, Hauswirtschaft, Gewaltprävention, dem Berufsbild der Altenpflege sowie der Pflege von Menschen mit ausgewählten Krankheitsbildern und Gesundheitsprävention. Daniel Funke zeigt sich davon überzeugt, dass die Schulungseinheiten ein guter Ansatz sind, die Zusammenarbeit der Pflegeteams in den Wohnbereichen nachhaltig zu verbessern. „Die Schulungssequenzen bieten zwar keinen qualifizierenden Abschluss, aber sie vermitteln theoretische Grundkenntnisse und praktische Fertigkeiten. Die Teilnehmenden erlangen dadurch Sicherheit im täglichen Umgang mit ihren Klienten und können ihr praktisches Handeln auf Basis der theoretischen Grundlagen reflektieren“, erläutert er.

 

Centrumsleiter Funke, der auch hinsichtlich der Ausbildung von Altenpflegefachkräften eng mit der Caritas-Altenpflegeschule kooperiert, möchte die Schulungsreihe der Pflegehilfskräfte zusammen mit dem Dozenten-Team der Caritas-Schule im Jahr 2019 gerne fortsetzen. „Wir haben vereinbart, dass wir einige Themen in Ergänzungsmodulen vertiefen werden, aber auch – je nach Bedarf der Einrichtung und deren Mitarbeitern – weitere neue Module entwickeln“, erläutert Helena Saalmüller die Vereinbarung.

 

Da das Vitanas-Senioren-Centrum über entsprechende Möglichkeiten und räumliche Kapazitäten verfügt, kann sich Centrumsleiter Daniel Funke gut vorstellen, die Schulungsreihe auch für externe Interessenten zu öffnen und kleineren Unternehmen, wie zum Beispiel ambulanten Pflegediensten aus der Region, die Teilnahme einzelner Mitarbeiter zu ermöglichen.

 

Kontakt für weitere Informationen: Caritas-Altenpflegeschule (Tel. 0661-6205200, E-Mailhelena.saalmueller@caritas-fulda.de) oder  Vitanas-Senioren-Centrum (Tel. 0661-48049050, E-Mail d.funke@vitanas.de).



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten