Logo

Beste Berufsperspektiven – Elf neue Betreuungskräfte der Mediana Akademie erhalten Zertifikate

Neues Jahr, neue berufliche Zukunft: In der Mediana Akademie haben in Kooperation mit dem Kreisjobcenter Fulda noch Ende Dezember elf Absolventen erfolgreich ihre Ausbildung zur Betreuungskraft nach § 43b SGB XI abgeschlossen. Mit dem neu erworbenen Wissen in Theorie und Praxis sind sie nun qualifiziert, auf Pflege angewiesene Menschen zu Alltagsaktivitäten zu motivieren und zu unterstützen.
Wie sich die Arbeit der neuen Betreuungskräfte tatsächlich konkret gestaltet, ist so vielfältig wie die Menschen, die sie begleiten: Zu ihrem Aufgabengebiet zählen Spaziergänge ebenso wie gemeinsames Musizieren, Brettspiele ebenso wie Bewegungsübungen oder Tanz. „Diese Aktivitäten sind enorm wichtig, sind sie doch Teil der Tagesstruktur der Senioren, erhalten oder fördern deren Fähigkeiten und geben Halt im Alltag“, erläutert Hartmut A. Schwab, Dozent der Mediana Akademie, und ergänzt: „Damit haben sie großen Einfluss auf das Wohlbefinden der ihnen anvertrauten Menschen.“
Das Rüstzeug für diese wichtige Arbeit in der Pflege haben den frischgebackenen Betreuungskräften die Experten der Mediana Akademie und ihre Ausbilder mitgegeben: Bevor die Absolventen ihre Zertifikate überreicht bekamen, standen für sie ein Qualifizierungspraktikum, 160 Stunden Blockunterricht sowie ein zweiwöchiges Betreuungspraktikum auf dem Programm. Die Zukunftsaussichten, dass die Wiedereinsteiger, Umsteiger oder Quereinsteiger jeden Alters nun mit ihrer neuen Qualifikation beruflich Fuß fassen können, sind mehr als positiv: Nach dem Pflegestärkungsgesetz, das Anfang 2018 in Kraft trat, können Anbieter im Seniorendienstleistungsbereich verstärkt die speziell geschulten Mitarbeiter einstellen – finanziert durch die Leistungen der Pflegekassen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Betreuungskräfte über eine profunde, anerkannte Ausbildung verfügen. Und dass die Qualität der Ausbildung der Mediana Akademie stimmt, beweist etwa die Zertifizierung nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) durch den TÜV Rheinland.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten