Logo

OB gratuliert dem Chef der Fuldaer Feuerwehr – Erfolgreiche Laufbahnausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst

Nach einem Jahr Abwesenheit von der Spitze der Fuldaer Feuerwehr und gleichzeitig intensiver Ausbildung für die Laufbahn zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst hat der Leiter der Feuerwehr Fulda, Thomas Helmer, jetzt die Früchte dieser aufwendigen Weiterbildung ernten können: Am 29. März wurde ihm das Zeugnis für die erfolgreiche Laufbahnausbildung überreicht, am 1. April erhielt Helmer dann aus den Händen des Fuldaer Oberbürgermeisters Dr. Heiko Wingenfeld die Urkunde zum Brandrat. Die herzliche Gratulation an den frischgebackenen Brandrat Helmer verband Wingenfeld zugleich mit dem Dank an Helmers Stellvertreter Bernd Gottschalk, der während der Abwesenheitsphase die Leitung des Brandschutzamts innehatte.

Die Laufbahnausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst stellt deutschlandweit die höchste Qualifikationsstufe in der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr dar. Sie umfasst Themenfelder aus den Einsatzbereichen Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst, die Zusammenarbeit aller Behörden in der Gefahrenabwehr aber auch insbesondere das Management von Feuerwehren bzw. von Gefahrenabwehrbehörden.

Eine absolute Besonderheit und Ausnahme innerhalb diesen Ausbildungsgang stellt Helmers Weg als „Doppelaufsteiger“ dar: Seine Feuerwehrkarriere startete er als Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr Neuhof-Dorfborn, über die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Neuhof-Dorfborn kam er beruflich erst zum mittlerer Dienst der Berufsfeuerwehr Frankfurt, dann zum gehobenen Dienst bei der Feuerwehr Fulda und jetzt zum höheren Dienst bei der Feuerwehr Fulda. In der Regel besitzen die meisten Lehrgangsteilnehmer (im Jahrgang 2019 war dies 43 von 46) bereits Studienabschlüsse als Vorqualifikation.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten