Logo

DAK-Gesundheit verbessert Versorgung für Schwangere in Fulda

Die DAK-Gesundheit verbessert ihr Leistungsangebot: Schwangere in der Region Fulda können mit dem neuen Vorsorgepaket „DAK-MamaPlus“ zusätzliche Leistungen von bis zu 500 Euro in Anspruch nehmen. Neben medizinischen Leistungen wie Ultraschalluntersuchungen, Toxoplasmose-Tests oder Ersttrimester-Screenings setzt das Angebot einen Schwerpunkt auf frühzeitige Beratung und unterstützt junge Familien bei der Suche nach einer Hebamme.

Mit „DAK-MamaPlus“ wählen Schwangere die Leistungen aus, die ihnen wichtig sind. Die DAK-Gesundheit erstattet die Kosten mit bis zu 500 Euro. „Mit unserem neuen Vorsorgepaket reichen wir werdenden Müttern die Hand.“, sagt Christian Beser von der DAK-Gesundheit in Fulda. „Jede Schwangere kann selbst bestimmen, was ihr gut tut und welche Leistungen sie in Anspruch nehmen will.“

Leistungen über gesetzlichen Standard hinaus
Das Paket umfasst ausschließlich Leistungen, die über den gesetzlichen Standard hinausgehen. Dazu zählen zum Beispiel zusätzliche Ultraschalluntersuchungen, das Ersttrimester-Screening oder ein Toxoplasmose-Test. Wenn der Partner ebenfalls DAK-versichert ist, übernimmt die Kasse für beide die Kosten eines Geburtsvorbereitungskurses sowie einer Zahnprophylaxe beim Zahnarzt ihrer Wahl. Für Schwangere, die ihren Bedarf an Eisen, Jod und Folsäure nicht über die Ernährung decken können, zahlt die DAK-Gesundheit im Rahmen von „DAK-MamaPlus“ ärztlich verordnete Präparate.

Unterstützung bei der Hebammensuche
Im Servicezentrum in Fulda bietet die Kasse außerdem eine exklusive Schwangerenberatung an. Werdende Eltern in Fulda können sich online unter www.dak.de/mamaplus über das Vorsorgepaket der DAK-Gesundheit informieren.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten