Logo

Landesweit 53 neue Auszubildende bei Hessen Mobil – In Osthessen starten 11 junge Menschen ihre Ausbildung

Zum Ausbildungsbeginn am 1. August 2019 sind bei Hessen Mobil 53 Auszubildende in ihre berufliche Zukunft gestartet. Mit rund 3.500 Mitarbeiter/innen ist Hessen Mobil verantwortlich für die Verkehrssicherheit und Mobilität auf Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in Hessen. Gerd Riegelhut, Präsident von Hessen Mobil dazu: „Die neuen Auszubildenden sind nicht nur die Zukunft von Hessen Mobil, sondern stehen für die künftige Mobilität aller Bürgerinnen und Bürger.“

Von den 53 Neuzugängen beginnen 25 ihre dreijährige Ausbildung als Straßenwärter/in in einer der 60 hessenweiten Straßen- und Autobahnmeistereien. Darunter sind drei Geflüchtete, die eine Einstiegsqualifizierung durchlaufen haben. 17 Auszubildende lassen sich zur Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik schulen. Zehn davon werden parallel ein duales Studium des Bauingenieurwesens absolvieren, um sich für den gehobenen Dienst zu qualifizieren. Darüber hinaus starten fünf angehende Fachinformatiker/innen, zwei Baustoffprüfer/innen und vier Verwaltungsfachangestellte.

In der Region Osthessen, zuständig für die Landkreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und den Werra-Meißner-Kreis, begrüßte Hessen Mobil elf junge Menschen zum Start in die Ausbildung. Verteilt auf die Standorte Fulda und Eschwege werden zwei Informatiker Fachrichtung Systemintegration, zwei Fachkräfte für Straßen- und Verkehrstechnik sowie eine Verwaltungsfachangestellte und drei FOS-Jahrespraktikanten ausgebildet. Den Beruf Straßenwärter erlernen drei junge Männer in den Straßenmeistereien Neuhof, Rotenburg an der Fulda und Meißner.

Bildrechte: Hessen Mobil



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten