Logo

Florenbergschule feierte das Schuljahresende

Pilgerzell. Mit einem gelungenen Spielefest hat die Florenbergschule die Sommerferien eingeläutet. Zahlreiche Aktivitäten wie Kinderschminken, Takka-Tukka-Hüpfburg, Spieleteppich und die vielen Spielgeräte auf dem Schulhof der Pilgerzeller Schule erfreuten Kinder, Eltern und Lehrkräfte nach einem ereignisreichen Schuljahr, an dessen Ende zuletzt die erste Schulinspektion gestanden hatte.

Das Schulfest war auch der passende Rahmen für die Übergabe von Spenden des Schulfördervereins. Vorsitzender Prof. Peter Haller konnte den Kindern der Florenbergschule mit ihrem Rektor Gerhard Renner Bücher- und Musikkisten übergeben, die mit Hilfe des Fördervereins beschafft werden konnten. Prof. Haller gab der Freude Ausdruck, dass nicht nur die Bibliothek sondern mit den Musikboxen auch die musische Bildung und mit Spenden zur Schulhoferneuerung die pädagogische Arbeit der Florenbergschule insgesamt an wichtigen Stellen durch den Förderverein der Florenbergschule unterstützt werden konnte.

In seiner Dankrede betonte Rektor Renner, wie wichtig in heutigen Zeiten ein Förderverein für Schulen sei und verband dies mit der Hoffnung, dass immer mehr Eltern, Firmen und Sponsoren dies erkennen. Die Schülerbücherei sei mit ihren 5000 Büchern ein förmlicher Schatz für die Anlage von Lesekompetenz an der Florenbergschule. Die Attraktivität einer Bücherei wachse mit ihrer Aktualität. Neue Bücher seien immer ein Gewinn und zugleich die Möglichkeit, das Leseinteresse von Kindern weiter anzuregen. Mit der Beschaffung der letzten Musikboxen verfüge zudem nun jede Klasse der zertifizierten musikalischen Grundschule am Florenberg über ein reichhaltiges Orff’sches Instrumentarium, um immer mehr Musik in alle Fächer einfließen zu lassen.

Rektor Renner dankte abschließend neben dem Förderverein und allen anderen Sponsoren der Florenbergschule zugleich auch der Gemeinde Künzell und Bürgermeister Peter Meinecke für die Mitfinanzierung des Sitzpodestes rund herum um die Linde im Zentrum des Schulhofes. Damit sei die Schulhoferneuerung des großen Pausenhofes nach zwei Jahren abgeschlossen. Viele helfende Elternhände, der Schulelternbeirat mit Vorsitzendem Harry Hauschild, der Förderverein, der Schulträger Landkreis Fulda und die Planung von Landschaftsarchitektin Petra Breit (Künzell) hätten seit 2008 entscheidend dazu beigetragen, aus einem ursprünglich asphaltierten Pausenhof einen bewegungsfreundlichen wie gleichermaßen sehr ansehnlichen und freundlichen Schulhof zu gestalten.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten, Bildung & Jobsuche