Logo

Kunsthaus Nüdling wurde zur Top-Adresse gekürt

Fulda. Das Kunsthaus Nüdling aus Fulda wurde im September-Heft von A&W ARCHITEKTUR & WOHNEN in den Kreis der 120 besten Adressen für Antiquitäten in Deutschland aufgenommen. Eine Auszeichnung, die dem langjährigen Engagement des Hauses im deutschen Kunsthandel Rechnung trägt, wie Dr. Elisabeth Nüdling befindet: „Antiquitätenhandel bedeutet heute viel mehr, als reine Sachkenntnis über Alter, Provenienz und Marktwert eines Kunstwerks.“ Gemeinsam mit ihrer Mutter Charlotte führt die promovierte Kunsthistorikerin das bekannte Kunsthaus Nüdling in der Fuldaer Heinrichstraße 37.

Auf die Expertinnen aus Fulda war das Magazin A&W wohl nicht zuletzt auch dadurch aufmerksam geworden, dass Charlotte Nüdling im Hessischen Fernsehen in der Sendung „Kitsch oder Kunst“ vor die Kamera trat, um altes Porzellan der Zuschauer zu begutachten. „Abgesehen davon sind wir aber auch auf allen wichtigen Messen, wie jetzt im Herbst in Zürich, München und Wien präsent“, erklärt Elisabeth Nüdling. Das Geschäft auf Messen sei dabei ein wichtiges Standbein, welches das ganze Jahr über Vor- und Nachbereitung erfordere. „Hier trifft sich die gesamte Kunstszene: Händler, Experten und Sammler. Da muss man vor Ort sein. ‚Laufkundschaft’ in unseren Fuldaer Räumen ist eher die Ausnahme“, ergänzt Charlotte Nüdling.

Dennoch sei die zentrale Lage Fuldas von Bedeutung, etwa wenn Kunstsammler im Internet auf ein bestimmtes Ausstellungsstück aufmerksam wurden, und dann spontan auf der Durchreise einen Zwischenstopp im Kunsthaus Nüdling einlegen. Dort herrscht eine Atmosphäre, die auch das Magazin A&W lobte: „Viele Kunden kommen gern in das mit Antiquitäten und Kunst ausstaffierte Geschäft“, heißt es da in der Begründung für die Platzierung unter den Top-Adressen. Und dafür erfordere es Fingerspitzengefühl für Trends, die aktuell ganz in Richtung „Vintage“ – einem gekonnten Stilmix verschiedener Epochen – gehen, wie die Kunsthistorikerin Elisabeth Nüdling weiß: „Die Zeiten sind passé, als man sich komplett in Biedermeier oder Barock einrichtete. Eine Wohnung voller Designklassiker kann ebenso leblos, ja banal aussehen. Gefragt ist vielmehr eine Kombination aus Alt und Neu. Was spricht dagegen, einen Bauhaus-Sessel neben einen Barock-Schrank zu stellen?“

Eine Wohnung lebe ja erst durch eine geschickte Inszenierung, das gelungene Zusammenspiel qualitätvoller Einzelstücke. „Für die antiken Möbel und Objekte sind wir zuständig, denn das Aufspüren dieser handwerklich besonderen, ausgefallenen und mitunter kuriosen Dinge ist unsere Passion“, so Mutter und Tochter Nüdling unisono. Von Barock bis Art Deco gibt es in den stilvollen Räumen der Gründerzeitvilla in der Heinrichstraße 37 Objekte, die nicht fürs Museum, sondern zum Leben gemacht sind. Und das Schönste daran: „Sie passen in jede Umgebung, man sieht sich nie satt, und man hat auch noch eine sinnvolle Geldanlage.“

Das Kunsthaus Nüdling findet sich in der Heinrichstraße 37 in Fulda, Telefon: (0661) 22303. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr und nach Vereinbarung. www.kunsthaus-nuedling.de



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten