Logo

Zweiter Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ an der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld

Hünfeld. Am 24.01.2012 fand an der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld der zweite Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ statt. Die beiden Gewinner erhielten bei der Siegerehrung von Schulleiter Gerhard Herget einen Gutschein für ihren Einsatz und ihr Können und vertreten am Regionalfinale in Neuhof am 15.02.2013 die Schule. Alle Schülerinnen und Schüler zeigten einen geschickten Umgang mit Sprache und Argumenten. Die Grundlage hierfür wurde in den vorangegangenen Monaten im Deutschunterricht gelegt. In zwei spannenden Halbfinalrunden debattierten die jeweiligen Klassensieger der elften Klassen der Fachoberschule kontrovers zu den Themen „Soll der Süßigkeitenverkauf auf dem Schulhof verboten werden?“ und „Sollen gute Noten mit Geldprämien belohnt werden?“.

Es setzten sich Natalie Bueno-Sanchez, Svenja Nike Hoffmann, Julian Fongar und Maximilian Franke gegen ihre Kontrahenten Marvin Schmitt, Ricardo Grimm, Simon Meiritz und Julian Charisius durch und erreichten die Finalrunde mit dem Thema „Sollen Facebook-Partys verboten werden?“. Aus der fesselnden letzte Runde gingen nach heißen Diskussionen mit vielen guten Argumenten und vier enthusiastischen Debattanten die Schülerin Svenja Nike Hoffmann aus der Klasse 11 FOSa und der Schüler Maximilian Franke aus der Klasse 11FOWa als Sieger hervor.

Prominente Unterstützung bei der Bewertung der Debatten erhielten die verantwortlichen Kollegen und die Schulkoordinatoren des Projektes Susanne Schüler und Daniela Flügel durch den ehemaligen Schulamtsdirektor Dr. Michael Imhof, der vor mehr als zehn Jahren das Projekt „Jugend debattiert“ für die Region Fulda gewinnen konnte und es seitdem unterstützt und fördert.

Jugend debattiert ist ein Wettbewerb der jährlich durch die Hertie-Stiftung in zwei verschiedenen Altersstufen (Sekundarstufe I und II) durchgeführt wird. Die Schülerinnen und Schüler bereiten sich zunächst im Deutsch oder Politikunterricht auf einen Klassenwettbewerb vor. Klassensieger erhalten die Möglichkeit an einem Schulwettbewerb teilzunehmen. In verschiedenen Regionalwettbewerben und schließlich auf Landesebene können sie sich stetig weiterqualifizieren bis am Schluss möglicherweise die Teilnahme an einem Bundesfinale offensteht.

Jugend debattiert fördert die Diskussions- und Gesprächsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern und fördert damit nicht nur den Erfolg in der Schule sondern auch die Fähigkeit sich in Studium und Beruf positiv zu präsentieren. Für die Schülerinnen und Schüler der Konrad Zuse Schule war dies der zweite Wettbewerb dieser Art.



Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten, Bildung & Jobsuche, Topthema